Die unbequeme Kolumne

Anstieg von Salafisten in Berlin

Das ist schockierend!!

Wenn diese etwas mehr als 1000 Personen de, Verfassungsschutz bekannt sind, dann sollten man diese rausschmeissen, oder verhaften!

Es ist für mich wirklich unerklärlich, warum nicht einfach rigoroser gegen diese terroristischen Gruppen vorgegangen wird, damit diese sich nicht weiter vergrößern können.

Es ist ja begrüßenswert, dass bereits einige geplante Attentate bereits im Vorfeld von der Polizei und dem Verfassungsschutz vereitelt werden konnten. Aber das sind vielleicht auch nur die „Anfänger“ die sie erwischen, weil diese unachtsam vorgehen??!

https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2019/11/zahl-der-salafisten-in-berlin-gestiegen.html

Die unbequeme Kolumne

Zukunft Brandenburg

Sieht die Zukunft Brandenburgs bald rosiger aus?

Nun kommt auch noch der US Batteriehersteller Microvast nach Ludwigsfelde, gleich in die Nachbarschaft von Tesla.

Microvast stellt schnell ladende Batterien her, die in 10 – 15 Minuten aufgeladen werden können – so heisst es.

https://www.rbb24.de/wirtschaft/beitrag/2019/11/brandenburg-ludwigsfelde-microvast-batterien-fabrik-europasitz.html

Ludwigsfelde soll sogar die Hauptgeschäftstelle der Firma in Europa werden.

Es wäre ja zu hoffen, dass die Automobil Zulieferer Industrie auch für deutsche Firmen einen neuen Aufschwung erhält…

Die unbequeme Kolumne

Weihnachten naht

Heute lag in meinem Briefkasten ein kleiner Katalog von WoolOvers.de.

Ich blättere gerade darin herum und finde schöne Sachen. So zum Beispiel einen schönen Pulli im „klassischen Jackie O. Stil“ – aus Merinowolle!

Hoppala, da muss ich doch glatt mal nachlesen woher denn die Merinowolle kommt.

Und was muss ich lesen – dort steht in schönen Worten:

100 % Merinowolle

Das australische Merinoschaf ist eigentlich spanischen Ursprungs. Es kam 1797 nach Australien und heute produziert das weiterentwickelte Merinoschaf wunderbar feine, seidige Fasern.

Merinowolle bietet natürliche Elastizität und ist unglaublich dehnbar. Strickmode aus Merinowolle passt sich an die Bewegungen des Tragenden an, weshalb sie sich ganz besonders für den belebten Alltag eignet. Merinowolle ist ein cleveres Garn mit hygroskopischen und atmungsaktiven Eigenschaften, was bedeutet, dass Merinowolle im Sommer ein kühles und im Winter ein warmes Tragegefühl gewährleistet.

Merinowolle ist außerdem besonders pflegeleicht. Sie transportiert Feuchtigkeit vom Körper weg und nimmt Gerüche auf, wodurch Sie sich auch bei hoher Aktivität frisch fühlen werden. Außerdem ist sie mehr oder weniger schmutzabweisend, was sie zu einer großartigen Wahl für unvorsichtige Esser macht!

MMhhh, ich würde gerne einen Pullover und eine Strickjacke kaufen. Sind auch so schöne Farben und ein Hauch von Luxus hat es ja auch.

Aber jetzt frage ich mich, wie bei der Sendung mit der Maus: ist Merinowolle eigentlich tierfreundlich??

Klingt super aber Hände weg davon!!

Denn die Merinoschafe in Australien leiden furchtbar!! Die Methoden mit denen die Schafe beim Scheren gequält werden, sind UNGLAUBLICH!! Auch werde die Tiere aufgrund ihrer besonderen Züchtung vom Menschen, mit vielen Hautfalten, um mehr Wolle zu produzieren, in denen sich Ungeziefer einnistet, was zu schweren und schmerzhaften Entzündungen führt. Daher werden ihnen die Hautfalten ohne Betäubung um den After herum einfach wieder abgeschnitten!! In Australien sind die Methoden extrem grausam und auch der Umgang mit den Schafen. Man bedenke dort werden 4 Millionen – VIER MILLIONEN Schafe geschoren pro Jahr.

Also Fazit: wenn Merinowolle, dann bitte vom Merinolandschaf. Dieses hat keine Hautfalten. Oder man kauft Pullover deren Wolle aus Regionen kommen, in denen die Schafe nicht gequält werden bei der Schur! – denke ich.

Aber derlei Wolle zu finden ist schwierig und wird auch nur in besonderen Läden angeboten.

Unter diesen Umständen kann ich keinen Merinowollpullover noch mit guten Gewissens tragen!

https://www.peta.de/themen/Wolle

Alternativen

Ich habe vor kurzem noch einen Wollpullover ( im Sommer bei 38 Grad von einer Frau, die diese selber strickt auf der Isländer WM ) gekauft. Aus Schurwolle. Aber ich weiss nicht woher die Wolle kommt, und so schön der Pullover auch ist, aber ich habe jetzt doch ein schlechtes Gewissen.

Welche Alternativen gibt es?

BAUMWOLLE, Flanell oder Sojaseide

Es gibt viele exotische Wollarten, die sich auf Textillabels verstecken und hinter denen Tierleid steckt. Dazu gehören Alpakas (höckerlose Kamele), die in Südamerika speziell für Wolle gezüchtet und bei der Schur auf Streckbänke gespannt werden. Vikunjas sind weitere Kleinkamele. Für Mohair werden die Haare der Angoraziege verwendet, die hauptsächlich in Südafrika gezüchtet werden. Kaschmir stammt von den Kaschmirziegen, die in China und der Mongolei gezüchtet werden. Merinos sind eine speziell gezüchtete Schafrasse mit extrem feiner Wolle, die durch das sogenannte „Mulesing“ verstümmelt werden. Angora stammt von häufig lebendig gerupften Angorakaninchen und Quiviut ist die Unterwolle des Moschusochsen. Shahtoosh wird illegal aus dem Fell der Tibetantilope hergestellt, wobei die Tiere getötet werden. Loden und Tweed sind spezielle Textilstoffe, die häufig aus Wolle sind.Was Sie tun können.

Heute bietet der Handel eine Fülle an ausgezeichneten tierleidfreien Alternativen zu Wolle, wie beispielsweise atmungsaktives Tencel, pflegeleichtes Polyestervlies, synthetisches Shearling, Sisal, Bambus, Baumwollflanell, Viskose, Acryl und Sojaseide. Prüfen Sie die Etiketten in Modegeschäften und Strickwarenläden gezielt nach diesen tierfreundlichen Materialien und fragen Sie regelmäßig aktiv bei Herstellern und Händlern konkret nach diesen Produkten.

Quelle: https://www.peta.de/wolle-deutschland

Der Reisebär

Der Reisebär war in Barcelona

Und hat dort eine sehr schöne Zeit auf der VMworld mit Kunden verbracht.

Natürlich gab es auch leckere Tapas!

Barcelona ist eine unglaublich faszinierende Stadt mit ihrem gotischen Baustil, den heimiligenm belebten Straßen, den vielen Tapas Bars und anderen Restaurant mit leckerem Essen, und es ist eine unglaublich volle, pulsierende Stadt.

Ich freu mich schon jetzt auf meinen nächsten Besuch!

Bei soviel Trubel steht sogar der Reisebär begeistert Kopf!

Die unbequeme Kolumne

Erlebt Brandenburg bald einen Wirtschaftsboom?

Tesla kommt mit einer Gigafactory nach Brandenburg und schafft dann – angeblich erstmal – 8.000 Arbeitsplätze. Na das ist ja mal was!

Für die Region wäre das wirklich wichtig. Etwas mehr Industrie und Produktion würde den Menschen in Brandenburg wirklich mal gut tun.

Trotzdem Wald für die Fabrik abgeholzt werden muss, finde ich diese Nachricht begrüßenswert. Nun hat Elon Musk versprochen, eine Fläche die dreimal so groß ist dafür aufzuforsten. Hoffentlich!

https://www.rbb24.de/wirtschaft/beitrag/2019/11/tesla-gruenheide-vier-milliarden-euro-gigafactory-.html

Die unbequeme Kolumne

En Paris

Salut! Zum Ersten Mal ist der Reisebär en Paris. Leider nur auf dem Flughafen. Und dort wartet er auf den Weiterflug nach Cork.

Er mümmelt ge-nüss-lich französische Bio Nüsse 🥜 und grüßt alle Klimaaktivisten!

Er möchte gerne wissen , was diese von Flügen von TXL via CDG nach ORK halten und ob sie es gut finden, wenn der Reisebär in 14 Tagen für weniger als 250 Euro mit RyanAir die Luft nach Barcelona verpestet???

Kommentare sind erlaubt.

Die unbequeme Kolumne

Die Blödheit ist wirklich unendlich

Dies ist mal wieder ein Beispiel wie Blöd die Grünen sind, insbesondere Frau Katrin Göring Eckardt!

Wieso nur will ich immer wieder Carin Göring Eckardt sagen oder schreiben??!! 😉

Wer nicht so geschichtlich bewandert ist: https://de.wikipedia.org/wiki/Carin_G%C3%B6ring

Aber keine Sorge, sie ist nicht mit dem Bösewicht verwandt und ihr Mann, von dem sie seit 2017 getrennt ist, ist auch kein Verwandter – es ist lediglich der gleiche Name. Das wäre ja was gewesen, wenn eine Verwandtschaft bestanden hätte. Dann wäre ihre Persönlichkeit für mich sogar nachvollziehbarer gewesen, so jedoch…. naja.

Sie ist ja nun damit aufgefallen, dass sie zum Opfer ihrer eigenen Denke und Propaganda geworden ist!

Die Frauenkirche in Dresden wurde ihrer Meinung nach von den Nazis zerstört – aha na bitte.