Die unbequeme Kolumne

Erlebt Brandenburg bald einen Wirtschaftsboom?

Tesla kommt mit einer Gigafactory nach Brandenburg und schafft dann – angeblich erstmal – 8.000 Arbeitsplätze. Na das ist ja mal was!

Für die Region wäre das wirklich wichtig. Etwas mehr Industrie und Produktion würde den Menschen in Brandenburg wirklich mal gut tun.

Trotzdem Wald für die Fabrik abgeholzt werden muss, finde ich diese Nachricht begrüßenswert. Nun hat Elon Musk versprochen, eine Fläche die dreimal so groß ist dafür aufzuforsten. Hoffentlich!

https://www.rbb24.de/wirtschaft/beitrag/2019/11/tesla-gruenheide-vier-milliarden-euro-gigafactory-.html

Die unbequeme Kolumne

En Paris

Salut! Zum Ersten Mal ist der Reisebär en Paris. Leider nur auf dem Flughafen. Und dort wartet er auf den Weiterflug nach Cork.

Er mümmelt ge-nüss-lich französische Bio Nüsse 🥜 und grüßt alle Klimaaktivisten!

Er möchte gerne wissen , was diese von Flügen von TXL via CDG nach ORK halten und ob sie es gut finden, wenn der Reisebär in 14 Tagen für weniger als 250 Euro mit RyanAir die Luft nach Barcelona verpestet???

Kommentare sind erlaubt.

Die unbequeme Kolumne

Die Blödheit ist wirklich unendlich

Dies ist mal wieder ein Beispiel wie Blöd die Grünen sind, insbesondere Frau Katrin Göring Eckardt!

Wieso nur will ich immer wieder Carin Göring Eckardt sagen oder schreiben??!! 😉

Wer nicht so geschichtlich bewandert ist: https://de.wikipedia.org/wiki/Carin_G%C3%B6ring

Aber keine Sorge, sie ist nicht mit dem Bösewicht verwandt und ihr Mann, von dem sie seit 2017 getrennt ist, ist auch kein Verwandter – es ist lediglich der gleiche Name. Das wäre ja was gewesen, wenn eine Verwandtschaft bestanden hätte. Dann wäre ihre Persönlichkeit für mich sogar nachvollziehbarer gewesen, so jedoch…. naja.

Sie ist ja nun damit aufgefallen, dass sie zum Opfer ihrer eigenen Denke und Propaganda geworden ist!

Die Frauenkirche in Dresden wurde ihrer Meinung nach von den Nazis zerstört – aha na bitte.

Die unbequeme Kolumne

Brandenburg wächst

Neulich war ich nachmittags von zu Hause auf den Weg in den Stall. Und es herrschte Berufsverkehr. Es hätte mind. eine halbe Stunde länger gedauert, wenn ich nicht einen Umfahrung kannte.

Seit 7 Jahren wohne ich nun in Brandenburg, direkt an der Stadtgrenze zu Berlin. Als wir hierherzogen konnte man zu jederzeit auf den Landstrassen in alle Richtungen völlig frei fahren. Es war kaum Verkehr, auch zu den typischen Pendlerzeiten. Seit ca. 3 Jahren nun ist es extrem auffällig, dass zu den üblichen Feierabendszeiten und Morgens die Straßen regelrecht verstopft sind. Wir haben richtiggehend Stau. Dieser zieht sich von Rangsdorf/Dahlewitz zur bzw. von der Autobahn kommend einmal nach rechts richtig KW und einmal links herum richtig Großbeeren in einer durchgehenden Schlange! In Richtung Großbeeren kommt der Verkehr wegen des Kreisels um den Gedenkturm in Großbeeren zum Erliegen*. In Richtung KW ist es der Kreisel in Brusendorf. Aber auch die parallell zu den alten Landstraßen ziehenden Schnellstraßen sind dann voll, hier auch hauptsächlich durch LKWs. Insbesondere auch dann wenn die Autobahn um Rangsdorf herum mal wieder komplett dicht ist mit Fernverkehr!

Die Ursache ist der Zuzug aus Berlin in die Mark, denn ich glaube auch, jeder der es sich leisten kann zieht aus Berlin weg und baut ein Haus. In unserem Ort sind die Grundstücke schon so rar geworden, ab und zu findet sich hier und da ein kleines Fleckchen noch, welches gerodet, erschlossen und dann bebaut wird. Man würde teilweise garnicht glauben, dass dieser Flecken Erde als Grundstück taugt.

Auch in den anderen umliegenden Orten wird überall gebaut – wie verrückt. Beliebte Orte waren vor wenigen Jahren noch Großbeeren und Blankenfelde-Mahlow, da diese noch an die S-Bahn angeschlossen sind und eine gute Infrastruktur besitzen. Mittlerweile aber zieht sich der Bauboom über alle Dörfer.

Diese Beobachtungen decken sich mit den Statistiken:

https://www.statistik-berlin-brandenburg.de/pms/2019/19-06-17a.pdf

*Der Gedenkturm in Großbeeren

Gedenkturm Großbeeren mit Museum und Aussichtsplattform

„Das kleine Museum im Erdgeschoss des 32 Meter hohen Gedenkturmes Großbeeren (erbaut 1913 zum 100. Jubiläum der Schlacht) ist der Erinnerung an die Schlacht bei Großbeeren am 23. August 1813 gewidmet, in deren Verlauf die preußischen Truppen unter General von Bülow und ihre Verbündeten die napoleonischen Truppen hier vor den Toren Berlins besiegten und dadurch die erneute Besetzung der preußischen Hauptstadt verhinderten.
Von der Aussichtsplattform des Gedenkturmes aus kann man bei gutem Wetter über 30 km weit ins Land schauen.“

Quelle:
http://www.museen-teltow-flaeming.de/index.php?mod=content&menu=404&page_id=398

Die unbequeme Kolumne

Fleisch muss teurer werden

8o cent für ein Putensteak ist zu wenig, viel zu wenig!! 3 Euro für 3 Schweineschnitzel – geht garnicht!!

Fleisch muss teuerer werden, damit die Leute sich gedanklich wieder damit auseinandersetzen, das ein Leben genommen wurde, und dass ein Tier gestorben ist!!!

Wer das Video gesehen hat, dem muss doch der Bissen Fleisch im Halse stecken bleiben. Es ist einfach nur furchtbar, wie mit Tieren umgegangen wird!!!

Es hilft nicht nur, Fleisch nun endlich mit 19% zu besteuern, sondern es muss insgesamt viel teurer werden. Und am Besten verzichtet man weites gehend ganz auf Fleisch.

Eine Verteuerung des Fleisches würde auch den übermässigen Konsum von Fleisch endlich eindämmen!!! Man muss nicht jeden Tag dreimal Fleisch essen!!! Aufschnitt, Wurst, Braten, Würstchen…

19% MWST gehen an den Staat, nicht an die Bauern, die die Tiere halten. Diese müssen unterstützt werden, damit sie die Tiere artgerecht halten können und damit das Tier nicht zur Ware wird.

Anderseits darf man mit der Verteuerung von Fleisch nicht die Massentierhalter unterstützen. Diese müssen generell verboten werden!! So etwas darf es garnicht geben!!!

Ich werde die Bilder von dem Schweinchen nicht los. Aber damals bei uns wurden im Nachbardorf auch regelmäßig Schweine vom Bauern geschlachtet.

Ihr Schreien hat man 2 km weit gehört. Das war auch einfach nur furchtbar!!!

Die unbequeme Kolumne

Was wird da ausgeklüngelt??

Na, kann es sein, dass die USA mit Hilfe von Israel mal wieder ihr eigenes Süppchen kochen und nun gemeinsam den Angriff auf den Iran vorbereiten?

Mal wieder ist ein illegaler Angriff eines Landes gegen ein anderes Land geschehen. Wie so oft schon in der Vergangenheit und insbesondere in der letzten Zeit.

Stimmt, die UNO hat schon lange keine Machthabe mehr gegen willkürliche Angriffe und Übergriffe einzelner Staaten. Es sind ja eigentlich immer die gleichen Staaten, die sich die Unverfrorenheit herausnehmen andere Staaten einfach mal so kriegerisch anzugreifen!

https://www.heise.de/tp/features/Israel-hat-vermutlich-den-Stuetzpunkt-einer-schiitischen-Miliz-im-Irak-bombardiert-4475943.html

Natürlich geht es dabei um wirtschaftliche Ressourcen und die Herrschaft und Ausbeutung darüber. Dabei sind es nicht die Staaten als solches, die die Ressourcen besitzen wollen, sondern private Unternehmen und einzelne Angehörige der Regierung, die an den Unternehmen beteiligt sind. Der Staat und seine Ressourcen, die der Allgemeinheit gehören und ihr dienen sollten, ist nur der Handlager, der benutzt wird, um die privaten Interessen durchzusetzen. Dazu werden Soldaten in den Krieg geschickt, die ihr Leben aufs Spiel setzen. Sie verteidigen nicht ihr Vaterland, sie werden willkürlich ins Feld geschickt!! Sie sind an dem Gewinn der Unternehmen nicht beteiligt, und werden nach dem sie zurückgekehrt sind, vom Staat vergessen.