Wann hört das endlich auf?


mag sich so mancher fragen?

Rock Am Ring musste wegen Terrorgefahr ausgesetzt werden, kurz nachdem in Manchester ein Terroranschlag verübt wurde.

Nun wieder einmal London – schon wieder rast ein LKW in eine Menschenmenge, schon wieder werden Menschen mit Messern angegriffen.

Aber auf dem Kirchentag neulich in Berlin wurde eine Schweigeminute für die, auf ihrem Weg zu uns, gestorbenen Flüchtlinge abgehalten.  Das müsst ihr Euch mal reinziehen!

Es gab keine Schweigeminute für die Opfer der Attentate, der von Flüchtlingen vergewaltigten und getöteten Frauen, oder für die Angehörigen Mitgefühl – nichts! Gar nichts!! Nächstenliebe – dass ich nicht lache!

Das ist einfach alles lächerlich und absolut verdreht und UNFASSBAR!!!

Es hört nicht auf – das ist erst der Anfang!

Stellt Euch darauf ein! Da hilft auch keine kognitive Disonanz mehr – die unterdrückte Wahrnehmung von unliebsamen Wahrheiten – und auch kein unrealer Positivismus – die armen Flüchtlinge, sind ja nicht alle Flüchtlinge Terroristen. Stimmt – aber einige, mehrere sind es doch, und das ist schlimm genug.

Manchmal gibt es auch in Schulklassen von 30 Schülern nur 2-3 Störenfriede, die jedoch den ganzen Unterricht mit ihrem Benehmen unmöglich machen und alle Schüler leiden darunter.

Marek Lieberberg beklagte nach dem Aussetzen der Rock am Ring Veranstaltung, dass ihm das Vertrauen und die Zuversicht nun abhanden gekommen sei.

Das kann ich verstehen. Vertrauen und Zuversicht, dass wir weiterhin in einer „sicheren“ Welt mit zivilisierten Regeln relativ unbehelligt und unbedroht weiterleben können, ist bei mir schon lange abhanden gekommen.  Das wird es auch nicht mehr geben!

Und Marek Lieberberg hat Recht, mit dem was er in der Pressekonferenz sagte. Leider rudert er nun zurück um die Wogen mal wieder zu glätten und nicht in die Rechtsradikalität gedrängt zu werden – die ja gar keine ist, sondern REALISMUS.

Linksextreme, die in der Rigaer Strasse Polizisten in einen Hinterhalt locken, und diese dann gezielt angreifen, werden moderat als LINKE bezeichnet. So ein UNSINN. Es sind (links)-extreme Spinner! Wahrscheinlich noch nicht mal links, sondern einfach nur Spinner!

Apropos Polizei und sicher: Neulich wurde in einer kleinen beschaulichen Wohnsiedlung zum zweiten Mal das Navi aus dem Auto eines Freundes von mir gestohlen. Wieder das Fenster eingeschlagen, wieder alles aus der Konsole gerissen. Ärgerlich ging der Freund zur Polizei, und fragte, was diese dagegen zu tun gedenke. NICHTS, lautete die Antwort, was sollen wir da tun? – Streife fahren, denn schliesslich werde in dieser Siedlung auch am heller lichten Tag in die Häuser und Wohnungen eingebrochen! Wiederholt – hintereinander weg.  – Nö, lautete die Antwort, keine Streife. Der Polizist riet dem Freund, wenn es ihm nicht passe, dann könne er ja woanders hinziehen!!

Und vor wenigen Tagen  war mein Mann bei seinem Freund in einem Ort im Norden Berlins. Dem Freund wurde sein Q7 direkt vor der Haustür innerhalb weniger Stunden, in denen das Auto mal nicht in der Garage stand gestohlen. Der Polizist kam. Nein, ermitteln werde er nicht, nur den Fall aufnehmen. Er ist alleine für den Ort zuständig, es gibt keine weiteren Kollegen, Er hat keine Kapazitäten den Fall zu ermitteln. Der Freund solle sich darauf einstellen, dass hierin nichts weiter unternommen wird.

Soweit sind wir schon gekommen. Da werden Flüchtlinge total unkontrolliert hereingelassen, und von unseren Steuergeldern unterhalten. Libanische Mafia-Familien, die einst als Flüchtlinge kamen, übernehmen mittlerweile ganze Stadtviertel und lassen sich auch nicht von der Polizei beeindrucken, da kommt gleich das SEK, mit denen sie sich auch anlegen. Sie betreiben mittlerweile völlig unbehelligt ihren Drogenhandel und auch Auto- und Navigerätehandel.

Und uns wird weder geholfen, noch wird von unseren Steuergeldern Streife gefahren, und dann wird uns noch geraten, woanders hinzuziehen, wenn man sich darüber ZU RECHT beschwert!

Aber wir dürfen zahlen: MAUT für Privatautobahnen, die ganzen Radarfallen, damit endlich Geld in die Kommunen kommt, erhöhte Krankenkassenbeiträge, etc. etc. um die Flüchtlinge zu bezahlen, die dann Anschläge hier verüben!!! Und uns persönlich bedrohen und angreifen.

Die Strafen für ihre Untaten fallen oft gemässigt aus: entweder weil sie angeblich Jugendliche sind ( hahaha ), oder weil sie so arm dran sind, traumatisiert, psychisch instabil, oder bereits als Straftäter bekannt sind – also auch traumatisiert!

Das ist doch alles UNFASSBAR und nicht zu begreifen!! Aber das alles ist erst der Anfang.

Und ich überlege und meine Freunde auch, ob wir nicht tatsächlich auswandern sollten.

Aber uns wird sofort gedroht, wenn man mal mit dem Steuerbescheid in Verzug ist, oder sein Ticket fürs zu-Schnell-fahren nicht bezahlt hat.

Ja na klar, wir sind ja auch ordnungsgemäß gemeldet, haben eine eindeutige Identität, eine Adresse, und keine kriminellen Neigungen… daher kann man uns ja auch ans Leder und uns nötigen, drohen, und zur Kasse bitten!!

Und Merkel muss weg!!! Jeder Politiker, der die Flüchtlinge aus nicht asylberechtigten Ländern nicht gnadenlos und sofort abschiebt, der weiterhin uns damit „trösten“ will, dass alles nicht so schlimm ist, der die Täter mehr schützt als die Opfer, der den noch anhaltenden Flüchtlingsstrom nicht unterbindet, darf nicht gewählt werden!!

Demnächst wird eine Flüchtlingswelle aus Afrika erneut über uns rollen, und das wird dann nochmal so richtig schlimm!

Seit 2007 kommen Flüchtlinge zu uns! 2015 war das schlimmste Jahr. Seitdem hat die Kriminalität und haben die Übergriffe und tätlichen Angriffe, vor allem mit Messern, die oft tödlich enden, und auf Frauen zugenommen. All das wird nicht in den Nachrichten erzählt, ist aber in den Statistiken des BKA nachzulesen.

Und ich wundere mich noch immer sehr, dass ich von keiner Feministin bisher kein öffentliches Statement und solidarischen Aufschrei zu den massiven Vergewaltigungen an Frauen durch Flüchtlinge gehört habe. Ich sehe udn höre immer nur Feministinnen, die die armen Flüchtlinge bedauern!!! Auch UNFASSBAR! Wo seid ihr Frauenrechtler denn jetzt, die von den Grünen, die doch sonst bei jedem Scheiß ihren Mund aufreissen??!!

5 Gedanken zu “Wann hört das endlich auf?

  1. Frank Haasch schreibt:

    Von selbst wird es garnicht aufhören, sondern immer schlimmer werden. Die Frage ist: Was sollte man dagegen tun ? Unsere Regierung hätte die Macht etwas zu verändern. Von sich aus tun die Volksparteien leider nur, was sie in Jahrzehnten der Problemlosigkeit gelernt haben – weiterhin übersteigerten humanistischen und sozialen Narrativen folgen und sich möglichst wenig bewegen. Es liegt daher an uns, die Politiker entsprechend zu motivieren. Dazu gibt es viele Möglichkeiten – man kann Denkanstöße in Blogs oder Zeitungskommentaren liefern, Abgeordnete direkt anschreiben, unbequeme Parteien wählen und demonstrieren. Wichtig ist, dass man diesmal wirklich handeln MUSS !

    Was die Feministinnen angeht: Alice Schwarzer hat doch mit „Die Folgen der falschen Toleranz“ deutlich Farbe bekannt, und Sabatina James‘ Buch „Scharia in Deutschland“ ist eine Anklage zum Fremdschämen.

  2. Vielleicht liest du mal diesen Text:
    https://dieausrufer.wordpress.com/2017/05/10/bitte-helft-uns-wir-sterben/

    „Ärgerlich ging der Freund zur Polizei, und fragte, was diese dagegen zu tun gedenke. NICHTS, lautete die Antwort, was sollen wir da tun? – Streife fahren, denn schliesslich werde in dieser Siedlung auch am heller lichten Tag in die Häuser und Wohnungen eingebrochen! Wiederholt – hintereinander weg“

    Das hat nun überhaupt nichts mit Flüchtlingen zu tun, sondern damit dass jahrelang vom Senat die Personaldecke ausgedünnt wurde und jetzt kein Nachwuchs mehr da ist. Das ist beschissene Berliner Personalpolitik, weiter nix.

    „Demnächst wird eine Flüchtlingswelle aus Afrika erneut über uns rollen, und das wird dann nochmal so richtig schlimm!“

    So ist das, wenn die Erste Welt die Dritte Welt ausbeutet bis zum get no – wer wollte den Ärmsten der Armen verdenken, dass sie da nicht mehr sein wollen? Schon vor über 10 Jahren wurde das prophezeit.

    Menschen, die sich auf den Weg machen, unter Lebensgefahr, alles hinter sich lassen, die machen das nicht zum Spaß.

    Du kannst unmöglich alle über einen Kamm scheren.

    • Claudia Hildebrandt schreibt:

      Liebe Annika,

      danke für das Lesen des Artikels, Deine Gedanken und die Auseinandersetzung mit dem Thema.
      Die 1. Welt, die die 3. Welt ausbeutet ist ja gerne ein oft genommenes Argument, um die Flucht der Afrikaner zu uns nach Europa verständlich zu machen, bzw. unsere Akzeptanz zu erhöhen, warum wir diese Flüchtlinge unbedingt aufnehmen müssen. Ja es gibt sehr viel Armut in Afrika, gerade jetzt durch eine extreme Dürre wieder Hungersnöte.
      Doch schauen wir uns doch mal die afrikanischen Länder an, aus denen die Flüchtlinge zu uns kommen. Und nein, die Flüchtlinge machen das nicht zum Spaß unter Lebensgefahr herzukommen, das ist wohl richtig.
      Die afrikanischen Flüchtlinge kommen vor allem aus Eritrea, Gambia, Somalia, Mali und Nigeria.
      In den meisten Ländern ist es nicht die Monokultur und auch nicht billige Bananenpreise, die die Menschen veranlassen zu flüchten, sondern es ist die eigene Regierung. In Somalia, Mali, Nigeria und auch Gambia herrschen Terrormilizen oder islamistische und harte Regierungen, vor denen die Bevölkerung flüchtet.
      Nigeria ist das reichste Land in Afrika und tatsächlich reich, da es Erdölvorkommen hat. Also mitnichten handelt es sich hier um Armut, weshalb die Menschen fliehen. Nein, dort herrscht die Terrormiliz Boko Harem! In Somalia ist es die strenge islamistische Regierung Al-Shaabab, und die Scharia, vor denen die Menschen fliehen!
      Die Einführung der Scharia findet auch in anderen Regionen statt: Kamerun, Tschad, Niger, udn eben Nigeria. Die islamistische Regierung und Gruppen gehen brutalst vor von Steinigung, terroristischen Anschlägen, Morden etc. Auf youtube gibt es Videos dazu, wie diese Menschen ihre Mitmenschen ermorden, aber das willst Du nicht wirklich sehen! Christenjäger gehen in Nigeria ganz brutal und schrecklich vor – mit Macheten!! Du kannst Dir vielleicht vorstellen, wie ein solches Massaker aussieht….
      https://web.archive.org/web/20120205143148/http://www.tagesschau.de/ausland/nigeria188.html

      In Gambia ist das Militär von Senegal einmarschiert und hat den alten Präsidenten gestürzt und nun wollen sie den neuen „demokratisch legitimierten“ Präsidenten dort stützen. Das Auswärtige Amt warnt in westafrikanische Gebiete, auch Gambia insbesondere zu reisen, weil die Gefahr terroristischer Anschläge dort sehr hoch ist! Gambia exportiert vor allem Erdnüsse, aber auch andere Getreide. Die Region wird zunehmend von Buschbränden heimgesucht, das liegt vielleicht ja auch daran: „Die Erweiterung der Ackerflächen, Überweidung durch Viehwirtschaft, Buschbrände und unerlaubter Holzeinschlag hat den Waldanteil von ungefähr 70 Prozent in den sechziger Jahren auf weniger als neun Prozent im Jahr 2000 verringert.“

      In Eritrea flüchten die Bürger vor dem Militärdienst!

      Die Hungersnöte, wie derzeit in Somalia, sind der Dürre dort geschuldet und sind schlimm. Die Nomaden, die dort leben, leben ausschliesslich von ihren Herden ( Kamele, Ziegen etc.). Ein Kamel kostet 800 Dollar, je mehr man davon hat, desto reicher und angesehener ist man dort. Wenn die Herden dezimiert werden, oder aufgrund der Dürre sterben, dann haben die Familien kein Geld. Die Supermärkte sind dort voll, aber keiner kann was kaufen, wenn die Tiere gestorben sind. Das Land ist karg, aber es werden mehr Tiere angeschafft, als dort Futter finden, bzw in Notzeiten überleben können. So neulich eine Dokumentation im NDR. Hilfsorganisationen bemühen sich, die Nomaden davon zu überzeugen, dass Agrarwirtschaft betreiben werden muß, um Dürren besser zu überstehen, dass die Herden eine gewisse Größe nicht übersteigen dürfen etc.. Es sind jedoch nicht die Nomaden, die zu uns flüchten.

      Die Ursachen der Flucht haben wenig bis gar nichts mit der 1. Welt zu tun und dessen schlechtem Benehmen gegenüber der 3. Welt, sondern sind alles hausgemachte eigene Probleme und auch Greueltaten. Es sind nicht die Ärmsten der Armen, die zu uns flüchten. Ich glaube auch nicht, dass diese derlei Strapazen auf sich nehmen könnten….

      Insgesamt wünschte ich mir, die Leute würden mal genauer hinschauen und sich mit den Fakten beschäftigen, statt sich stets von Mitleid leiten zu lassen, wo es nicht angebracht ist.
      So gab es neulich eine Bericht über eine syrischen Flüchtling, der Musiker ist und endlich nach seiner Flucht, seiner Leidenschaft Musik wieder frönen konnte, auch auf einem Benefizkonert in München. In dem Bericht wurde immer wieder erwähnt, wie sehr der junge Mann darunter litt, in Syrien keine Musik machen zu dürfen, wie er eine harte Flucht nach Deutschland schaffte, und wie er auch hier monatelang keine Gelegenheit hatte, seiner Leidenschaft zu frönen, bis zu diesem Konzert, auf dem er endlich wieder Klavier spielen konnte. Das klingt alles sehr nach Leid udn Mitgefühl… als er dann selbst zu Wort kommen durfte, erwähnte er dann, dass er nun nachdem er wieder Musik machen könne, nur noch eines vermisse, seine Frau und sein Kind, welche er im Kriegsgebiet und in der bombardierten syrischen Stadt zurücklassen musste…. da hatte ich keinerlei Mitgefühl mehr mit ihm! Da empfand ich ihn nur noch als egoistisch!

      • Was ich nicht verstehe, ist, dass du einerseits sehr gut informiert bist (besser als ich) über die Fluchtgründe und andererseits so verallgemeinernd über „die Flüchtlinge“ schreibst, die es zu uns geschafft haben und die nur Unglück über uns bringen (so verstehe ich dich jedenfalls).

        Meiner Meinung muss man ganz scharf trennen. Dass es unter ihnen verblendete Arschlöcher gibt bezweifelt niemand, so wie es überall verblendete Arschlöcher gibt. Aber das Gros der Masse sind traumatisierte Menschen, die sich unter extremer Lebensgefahr auf den Weg gemacht haben, auf der Flucht vor unerträglichen Lebensbedingungen, wie wir sie uns in unseren schlimmsten Alpträumen nicht vorstellen können.

        Deutsche mussten auch mal flüchten. Jedem kann das passieren: auf die Großzügigkeit eines anderen Landes angewiesen zu sein.

        Wenn dein Augenmerk nur weniger auf den Geflüchteten läge, sondern auf den Umständen, die sie flüchten lassen – und die sehr wohl mit der Ersten Welt zu tun haben, weil diese vor allem Geld an Waffengeschäften verdient, weshalb dieser Irrsinn ja erst möglich wird. Auch Deutschland exportiert Waffen und verdient Milliarden.

  3. Also Deutschland verdient nicht an den Waffen, sondern die Waffenhersteller verdienen an den Waffen. Bisher ist es noch nicht so, dass die BRD als Staat Waffen an terroristische Organisationen verkauft oder an afrikanische Stammeskämpfe. Auch die Mitarbeiter von Krauss-Maffei verdienen keine Milliarden. Es wird immer so getan, als wenn WIR, die Deutschen, das deutsche Volk, der deutsche Staat Waffen liefert, Kriege unterstützt und wir alle das gut finden und davon profitieren würden! Ich finde das nicht gut, ich profitiere nicht davon, ich verkaufe keine Waffen. Ich bin auch gegen die Teilnahme der Bundeswehr an Auslandseinsätzen. Die Grünen nicht, die finden das toll und unterstützen das! Besonders Claudia Roth findet das ja auch toll. Aber sie findet ja auch die Türkei toll! Und sie findet es toll, wenn es bald keine Deutschen mehr gibt, sondern möchte die Vermischung aller Völker – und das mal so als Repräsentantin des deutschen Volkes. Das nenne ich mal „keine Moral“ haben, kriegstreiberisch sein, undemokratisch sein, nicht mehr klar-denken können! Dabei geht es mir nicht um Deutschtümmelei oder nationalem Gedanken, sondern schlichtweg um die Unvereinbarkeit von demokratischem Recht, Frauenrecht, moralische Grundsätze etc. die weder mit der Politik Erdogans, noch mit einem islamischen Staat zu vereinbaren sind! Es sind sicherlich auch die Grünen, die es toll finden, wenn „wir“ Waffen an ausländische Machthaber verkauften, so wie nach Israel, damit sie die Palästinenser weiter ausbomben können, weil sie der Meinung sind, sie hätten das alleinige Recht auf das Heilige Land.
    Palästinenser sind allerdings nicht unter den Flüchtlingen.

    Also ich möchte mal betonen, dass ich mich für diese Taten und für diesen Irrsinn überhaupt nicht verantwortlich fühle!

    Aber die Kämpfe in den afrikanischen Staaten werden mit Macheten und Kalashnikovs von anno zopp geführt. Es sind grösstenteils Stammeskämpfe, die von Afrikanern an Afrikanern ausgeübt werden. Es wäre mir neu, wenn deutsche Waffenhersteller neuerdings auch Macheten und Kalashnikovs an Afrika verkaufen oder dort Leos rumfahren.
    Schwer traumatisiert sind wohl eher die Frauen, deren Genitalien als junge Mädchen verstümmelt wurden oder die von ihren eigenen Ehemännern vergewaltigt und gezüchtigt werden, aufgrund von islamischen „Traditionen“ – die sehe ich aber kaum in den Flüchtlingsbooten, es sind fast nur Männer.

    Sicherlich kann man nicht alle über einen Kamm scheren – die Deutschen sind ja auch nicht alle Nazis oder Waffenlieferanten und für das Elend der 3. Welt verantwortlich – oder?
    Und über den Kamm scheren tun doch meistens nur jene, die sich für die Aufnahme von Flüchtlingen äussern, denn sie meinen ja, dass alle Flüchtlinge in Not sind – da ist nicht ein Terrorist unter ihnen, kein Vergewaltiger, sie sind alle nur arm und hilflos und traumatisiert.

    Negiert wird bei all dem Mitleid meines Erachtens aber der kulturelle Clash. Und das vor allem von Frauen! Da wird nicht geschaut, wie die Flüchtlinge aus islamistischen Ländern hier ihre Traditionen fortführen werden, welche Einstellung diese zu Frauen, Staat und Religion, zu Gesetzen und Gewalt haben werden. Gerade Frauen glauben, wenn sie nett sind, wird auch das Gegenüber nett zu ihnen sein, oder sie könnten mit ihrem Mitleid und Verständnis diese Einstellungen ändern. Das aber die Einstellung der meisten ( ich will ja nicht über einen Kamm scheren ) Islamisten nicht gerade demokratisch und frauenrechtlich freundlich ist, wird einfach übersehen. Demnächst wundert ihr Euch wenn bekannt wird, dass die Genitalverstümmelungen neben den Ehrenmorden und Kinderzwangsverheiratungen auch hier ein großes Thema werden. Die wenigen Frauen, die sich trauen den Mund aufzumachen, wie Sabatina James, deren Buch ich bereits schon vor einiger Zeit gehört habe, müssen sich wegen Morddrohungen verstecken!

    Klar, und weil das auch nach 25 Jahren Integration der Türken so gut geklappt hat, erhält Seyran Ates mehr als 100 Morddrohungen und 24 Stunden rundum Schutz vom LKA. Weil sie dafür ist, dass Sunniten, Schiiten und Aleviten gemeinsam doch beten könnten, in einer Moschee!! Dafür erhält sie Morddrohungen! Die haben sich alle angepasst, sieht ma ja- und ihr mitliedsvollen Frauen wollt noch mehr männliche Islamisten aus allen Ländern hier willkommen heissen! Denn die Flüchtlinge aus den afrikanischen Ländern kommen alle aus islamistischen Ländern! Und für diese fühlt ihr Euch alle verantwortlich… ??? Ich verstehe Euch nicht! Ich kann das nicht nachvollziehen, dass ihr mit den wahren Opfern dieser patriachalischen Formen nicht solidarisch seid und Euch als Frauen so völlig unerschüttert gebt!
    Schaut doch mal in die Statistiken, wieviele Männer alleine hierherkommen, und wieviele Frauen darunter sind. Haben die alle ihre Frauen zurückgelassen – das wäre schlimm genug oder sind es junge Männer ledig…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s