Abgas-Skandal


Ich fahre ja recht viel Auto und ich fahre gerne Auto. Aber was zunehmend nervt sind 2 Dinge:

LKWs und rücksichts-lose Fahrer.

Erstere belegen mittlerweile 2 Spuren. Die ganze rechte Spur ist ständig fregmentiert mit LKWs, einer nach dem anderen. Die mittlere Spur, falls es diese gibt, ist sehr oft mit LKWs befahren, die andere LKWs, die Tempo 80 fahren mit Tempo 85 überholen. Das dauert.

Gibt es nur 2 Spuren, dann sind beide Spuren mit LKWs befahren, gibt es einen Rückstau und Stop and Go, dann sind auf jedenfall 2 Spuren mit LKWs voll.

Da regt sich die Allgemeinheit über den Abgas-Skandal von VW auf. Wie UNVERANTWORTLICH, dass die Dieselautos nun etwas mehr Rauchschwaden mit umweltfreundlichem Gift ausstossen!!! Aber niemand regt sich wirklich darüber auf, dass nun immer mehr LKWs auf unseren Autobahnen von Ost nach West von Nord nach Süd die Länder durchqueren!

Bringt die LKWs endlich auf die Schiene! Ach geht ja auch nicht, da es nicht genügend Schienen wohl geben soll. Und ausserdem wären dann die Liefernden nicht flexibel genug, für jene, die die Waren haben möchten.

Dass nun Mautgebühren eingeführt wurden, hat für die Umwelt keine Verbesserung gebracht, und ausserdem wurden diese auch noch auf die Warenpreise umgelegt. Daher zahlt der Steuerzahler und Verbraucher die Ausbesserung der Straßen, die durch die schweren Transporte und die vielen LKWs geschädigt werden, zahlt die Maut und die Ware.

Die rücksichts-losen Fahrer, also jene die keine RÜCKSICH üben, und nur starr nach vorne schauen, nerven auch. Sie ziehen einfach raus auf die Überholspur und tuckern dann gemütlich vor einem weiter, um den LKW zu überholen, der ja urplötzlich vor ihnen aufgetaucht ist – quasi aus dem Nichts.

So ist mir das neulich auf dem Weg nach Dresden passiert. Ich fahre auf der Überholspur mit dem Amarok, der ja auch nicht so einfach zu übersehen ist, mit Tempo 150, als der Fahrer eines PKWs den ich gerade überholte, einfach auf die linke Spur ausweicht, um den LKW vor ihm zu überholen. Das ganze mit Tempo 120 und drei Meter vor mir. Ich musste ihn die Eisen steigen und empört hupte ich – damit er mich bemerkt und Gas gibt, um mich nicht in Gefahr zu bringen. Da bremst doch dieser Idiot ab! Und tritt mal eben so richtig ins Pedal. Und das auf der Autobahn und auf der Überholspur.

Ich habe mir die Nummer gemerkt und bin ja sooo kurz davor den Typen anzuzeigen.

Nachdem er dann überholt hatte udn vor dem LKW wieder rechts eingeschwenkt war, trat er auch da nochmal richtig auf die Bremse – warum weiß ich nicht, vielleicht wollte er auch die Reaktionsfähigkeit des LKW Fahrers noch testen.

Die Härte jedoch erlebte ich neulich. Ich fuhr auf der Landstrasse völlig gechillt zum Stall. Vor mir ein Fahrschul-PKW. Dieser verminderte seine Geschwindigkeit, erhöhte sie dann und verminderte sie wieder. Naja, so kam es, dass ich mal etwas näher dran war, den Sicherheitsabstand wieder korrigieren musste und dann wieder etwas dran war. Irgendwann bedeutete mir der Fahrer mit aus dem Fenster herausgestrecktem Arm, und wild wedelnd, ich dürfe, oder solle ihn überholen. Das war aber garnicht möglich. Erstens war da eine durchgezogene Linie in der Mitte der Strasse, ich glaube das heisst „Hier darfst Du nicht überholen“, und zum anderen fuhr vor ihm ein Auto, zu dem er selbst keinen so grossen Abstand hielt, dass ich dort zwischen hineingepasst hätte. Ich hatte es ja auch nicht eilig, und so blieb ich hinter ihm. Das war ein Fehler! Nun verminderte er nicht nur seien Geschwindigkeit, nun begann er abzubremsen und erneut mit seiner Hand zu wedeln, ich solle ihn überholen. Das ging aber noch immer nicht, da ich die vor uns liegende Kurve nicht einsehen konnte. Und dann plötzlich bremst der Typ abrupt ab, und blieb doch mitten auf der Strasse stehen. Ich hinter ihm auch.

MMh- dachte ich, hat der vielleicht ein Problem mit seinem Auto? Ich stieg also aus und ging zu ihm an die Fahrertür.

-Was ist denn los, warum fahren Sie nicht?

– Nee, das ist mir zu gefährlich. Ich fahre solange nicht weiter, bis du überholt hast. Sagt er.

Ich sage: das geht hier nicht, vor der Kurve. Also fahren wir doch einfach weiter.

Er sagt: Nee, das ist mir zu gefährlich, du fährst zu dicht auf.

Ich sage: Das ist auch schwierig den Abstand einzuhalten, wenn sie immer langsamer werden, bremsen, wieder beschleunigen und dann wieder bremsen und  langsamer werden. Fahren Sie doch einfach konstant weiter und bremsen Sie nicht andauernd. Sie sind doch Fahrschullehrer.

Er sagt: Fahrlehrer! Ich bin Fahrlehrer! Und hebt dabei den Zeigefinger in die Luft.Und ich fahre solange nicht weiter und bleibe hier stehen, bis Du überholt hast. Sagt er.

Ich wende mich kopschüttelnd ab, mit dem Mann ist doch nicht zu reden. Ich bin fast an meiner Autotür angekommen, da lehnt er sich aus dem Fenster raus und ruft: Du Fotze!

So, ich gehe wieder zurück und sage zuckersüss: Ach bitte kannst Du wiederholen, was Du gerade gesagt hast?!

Nee, sagt er. Was denn?

Na das Wort, sage ich.

Habe ich doch glatt vergessen, sagt er und grinst.

Tststs, und Du bist ein Fahrschullehrer! sage ich.

Fahrlehrer! ruft er hinterher, als ich zu meinem Auto ging.

Ich reihte mich hinter der Kolonne ein, die unsere Fahrzeuge überholte. Sein Kennzeichen hatte ich, ein Foto hatte ich auch noch gemacht. Die Anzeige habe ich abgesandt – was zu weit geht, geht zu weit. Ich habe das noch nie gemacht, wegen Beleidigung eine Anzeige aufzugeben, aber was zuviel ist, ist irgendwann einfach mal zuviel!

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s