Wahrscheinlich ist dies nur der Anfang


von weiteren Angriffen auf unser demokratisches Grundrecht! Den Anfang hat jedenfalls Hamburg gemacht. Gesetz zur Sicherung der Flüchtlingsunterbringung. Darin heisst es:

Zitat

1) Die zuständige Behörde kann zum Zwecke der Unterbringung von Flüchtlingen
oder Asylbegehrenden zur Abwehr von bevorstehenden Gefahren für Leib und Leben
Grundstücke und Gebäude sowie Teile davon sicherstellen. Die Sicherstellung ist nur
zulässig, wenn
1. das Grundstück, Gebäude oder ein Teil davon ungenutzt ist; der Nichtnut-
zung steht eine Nutzung gleich, die ausschließlich oder weit überwiegend
den Zweck verfolgt, eine Sicherstellung nach Satz 1 zu vereiteln und
2. die in den vorhandenen Erstaufnahme- oder Folgeeinrichtungen zur Verfü-
gung stehenden Plätze zur angemessenen Unterbringung der Flüchtlinge
oder Asylbegehrenden nicht ausreichen.

Zitatende

Das klingt ja noch recht harmlos. Nichtgenutzte Flächen oder Gebäude zur Unterbringung von Menschen und Flüchtlingen zu nutzen.

Die Sätze klingen aber ganz anders, wenn man dann diesen enhalteten und beschlossenen Paragraphen liest:

§ 2
Durch dieses Gesetz wird das Grundrecht auf Unverletzlichkeit der Wohnung (Artikel 13 des Grundgesetzes) eingeschränkt.

Nochmal:

§ 2
Durch dieses Gesetz wird das Grundrecht auf Unverletzlichkeit der Wohnung (Artikel 13 des Grundgesetzes) eingeschränkt.

Ich glaube es gibt dafür noch andere, einfachere Worte: Beschlagnahmung, Requirierung, Enteignung.

Warum gibt es eigentlich kein Gesetz zur Sicherung unserer demokratischen Werte und Rechte und unseres persönlichen und gemeinen Besitzes.

Warum ich dies befürchte und darauf rumreite?

Weil ich als wirklich selbstständige und bewusste Frau die mittelalterlichen und frauenfeindlichen – oder zumindest stark Frauen-einschränkenden-Rechte-, die mit den muslimischen Flüchtlingen –  auch – zu uns kommen, und die sie hier entgegen unserer Rechte und Gesetze ( keine Zwangsverheiratung, Frauen und Männer haben das gleiche Recht, keine Vergewaltigung in der Ehe, Recht auf persönliche Entfaltung und Bildung etc. etc.) praktizieren werden, nicht tolerieren kann!!

Ich begreife nicht, wieso dass von den Grünen und Linken vergessen, oder einfach bewusst ignoriert wird!! Insbesondere auch von vielen ihrer PolitikerInnen, die doch sonst ihren Mund bei Frauenrechts-Themen aufreissen können und angeblich so emanzipiert und feministisch sind.

Können diese Frauen wirklich nur „kämpfen“ wenn es um solch lächerliche und profane Sachen geht, wie die Anrede von Professoren in „Herr Professorin“ zu ändern und ihren Gender-Mainstream-Bockmist zu verbreiten!

Ja! Genau! Nur das können sie. Aber ich habe noch keine gehört oder gesehen, die sich über diese Umstände ereifert hätte:

CDU-Vize Klöckner bekam hunderte Mails: Frauen schildern Erlebnisse mit muslimischen Männern

http://www.focus.de/politik/deutschland/debatte-um-integration-hellhaeutige-und-hellhaarige-werden-mit-blicken-getoetet_id_4980122.html

Wie können diese Politikerinnen und Frauen dafür plädieren, die muslimischen Traditionen in unsere Gesllschaft integrieren zu wollen???!!! Diese Frauen können nicht wirklich gerne „Frau“ und „fraulich“ sein!!!!

Eine Doku vom ZDF!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s