Es sind nun doch weitaus mehr

es sind nun doch allein schon in diesem Jahr 100.000 Flüchtlinge, die zu uns gekommen sind, hauptsächlich aus Ländern, die nicht zu den Asylberechtigten Ländern zählen – wie die Bundesregierung nun ja auch feststellte: Marokko und Algerien gehören zu den als sicher eingestuften Ländern.

http://www.berliner-kurier.de/news/politik—wirtschaft/bundesregierung-geheime-zahlen–dieses-jahr-schon-100-000-fluechtlinge-23489646

Noch absurder aber ist diese Forderung: Arabisch soll eine gleichberechtigte Unterrichtssprache in den Schulen werden! Auf diese Weise soll die Integration erleichtert werden. Wie?? Warum denn das? Damit sich die Deutschen nun mit ihren Zugereisten unterhalten können – oder sollten nicht die Zugereisten assimiliert werden? Oder assimilieren wir uns nun an die Traditionen der Zugereisten? Nicht nur das wir Schächten tolerieren – ein klarer Verstoß gegen das Tiergesetz, nicht nur dass wir das Frauenrecht aufweichen ( Erlaubnis von Burkas und Kopftüchern als Zeichen der Rechtlosigkeit der Frau ), und junge Frauen ständig daran erinnert werden, sich weniger auffällig zu kleiden, um sich vor Vergewaltigung zu schützen – sollen wir doch weitere Prinzipien unserer Kultur aufgeben. Nun sollen wir uns nun auch sprachlich weiterbilden, um weitere Zugeständnisse zu machen. Fakt ist, dass damit doch die Toleranz gefördert werden soll, dass damit der Eindruck entstehen soll, dass wir nicht mehr an unserer Kultur und auch Rechte und Pflichten festhalten sollen, sondern die andere Kultur, die auch schlichtweg unvereinbar ist mit der Unsrigen, aufnehmen, verinnerlichen sollen. Das bedeutet aber auch Toleranz gegenüber allen anderen Fazetten, die diese Kultur mit sich bringt.

Gleichzeitig werden auch die Finanzierung der Flüchtlinge immer absurder.

Das lukrative Geschäft mit den Flüchtlingen – der Verhandlungspartner – eine Holding in London – ist aber nur eine Briefkastenfirma – und der Berater des Berliner Senats der Gründer des Europäischen Integrationszentrums – wer hier “Ungereimtheiten” vermutet, liegt wahrscheinlich richtig: 600 Millionen Euro finanziert aus Steuergeldern für die Anmietung von Hotelzimmern – ein Wahnsinn!

Nichts ändert sich…

Heute heisst es im Spiegel:

“Die Regierungschefin sagt, sie setze zur Reduzierung der Flüchtlingszahlen unter anderem auf eine Bekämpfung der Fluchtursachen, eine engere Zusammenarbeit mit der Türkei zur Überwachung der EU-Außengrenzen sowie eine solidarische Verteilung der Schutzsuchenden unter den EU-Mitgliedstaaten. ”

Wollte Frau Merkel die Fluchtursachen bekämpfen, so müsste sie wirtschaftliche Verbesserungen in den Ländern etablieren, die unseren sozialen, wirtschaftlichen Leistungen gleichkommen. Unmöglich!!! Denn die Flüchtlingsherkunftsländer zeigen uns ja auch, dass es sich eben nicht nur ausschliesslich um Kriegsflüchtlinge oder politisch Verfolgte handelt – die ja tatsächlich Asylrecht hätten und dieses ja auch bekommen sollen.

Würde es gleiche soziale und wirtschaftliche Bedingungen auf der Welt geben, gäbe es keine Flüchtlinge, und man könne auch tatsächlich eine Gleichschaltung aller Länder und der Weltbevölkerung herbeiführen. Stimmt dann wären die Ursachen bekämpft.

Aber: Dies wird aber solange nicht geschehen, solange starke wirtschaftliche Nationen andere Länder und deren Ressourcen und Produktionen beherrschen und ausnutzen! Das Ungleichgewicht ist ja gewollt und wird auch in diesem Sinne geregelt – sonst hätten wir ja den Sozialismus, statt des Kapitalismus. Weshalb Aussagen der Neoliberalen ” der freie Markt wird es schon regeln”  völliger Blödsinn sind! So ist auch diese Aussage von Frau Merkel wieder einmal nur ein Lippenbekenntnis.

Die Verteilung der Flüchtlinge auf andere EU Staaten funktioniert ja auch nicht, das hat die Vergangenheit ja gezeigt. Kein anderes Land, ausser Schweden, war bereit eine grössere Anzahl Flüchtlinge aufzunehmen. Belgien hat schon massive Sorgen, UK auch, Schweden will nun auch keine Einwanderer mehr aufnehmen angesichts der massiven negativen Folgen, die die Bevölkerung seitdem erleben musste. Schweden ist auch an seine Grenzen gestossen. Von anderen Ländern wie Frankreich oder Spanien wollen wir mal garnicht reden.  Frankreich verdaut noch die Zuwanderer aus ihren Ex-Kolonien. Also bleibt dies auch nur ein hehrer Wunsch von Frau Merkel.

Weiter heisst es im Spiegel:

“Rund 50.000 neue Registrierungen seit Jahresbeginn

In diesem Jahr sind bei den Behörden 51.395 neue Asylbewerber registriert worden. Das berichtet die “Bild”-Zeitung und beruft sich auf Zahlen des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf). Im vergangenen Jahr kamen 1,1 Millionen Flüchtlinge nach Deutschland. Die Zahl der tatsächlich gestellten Asylanträge lag mit knapp 477.000 deutlich niedriger. Das liegt auch daran, dass es oft sehr lange dauert, bis ein eingereister Flüchtling einen Asylantrag stellen kann. Den größten Anteil unter den Antragstellern bilden die Flüchtlinge aus Syrien.”

So so, also knapp die Hälfte der Einwanderer stellt tatsächlich einen Asylantrag. Und was ist mit dem Rest? Ja, die sind einfach eingewandert – flüchten vielleicht weiter in andere Länder, versuchen vielleicht den Sprung auch in die USA zu schaffen – wie auch immer. Fakt ist, sie werden auf Dauer bleiben, hier oder anderswo in Europa, den so entgehen sie ja schliesslich der möglichen Ausweisung – einen anderen Grund sehe ich nicht, warum diese Menschen keinen Asylantrag stellen! Dem folgend, sind es zwar 50.000 neue Registrierungen, aber Einwanderer sind dann doppelt so viele, nämlich 100.000 Einwanderer – bisher. Das heisst, wir können im Jahr 2016 erneut mit über 1 Million Einwanderer rechnen.

Und es stellt sich weiterhin die Frage, wie die Regierung auch mit diesen neuen Zahlen umgehen will? Es gibt weiterhin weder einen Integrationsplan, noch Unterkünfte. Momentan werden Privatleute, die die Unterkünfte zur Verfügung stellen, über die Zahlungen des Staates pro Flüchtling, reich, und ehrenamtliche Helfer arbeiten sich dumm und dusselig – sie erhalten keine finanzielle Entschädigung für ihre Mühen.

Und weiter heisst es:

“Wie die “Frankfurter Rundschau” mit Bezug auf Bamf-Zahlen meldet, sind im Dezember 2015 fast 2300 Algerier und 3000 Marokkaner nach Deutschland eingewandert. Noch im August des Jahres seien es insgesamt weniger als 1500 Algerier und Marokkaner gewesen. Der Sprecher des Uno-Flüchtlingshilfswerks, Stefan Telöken, sagte der Zeitung: “Traditionell sind Bewohner der Maghreb-Staaten eher nach Spanien und Frankreich ausgewandert”. Da der Weg übers Mittelmeer unterbrochen sei, scheine sich die Bewegung auf die Balkanroute verschoben zu haben.”

Nun, es handelt sich hier nun definitiv nicht um Asylberechtigte, sondern wie es dort auch steht, um Einwanderer!

 

So endlich traurig

noch immer bin ich traurig über den Tod von David Bowie.

Eine faszinierende Persönlichkeit, aber auch sehr distanziert, geheimnisvoll, ja mysteriös. Obwohl ich seit meinem 12. Lebensjahr ein großer Fan von ihm bin, und fast alle seine Alben besitze, und auf sehr vielen Konzerten von ihm war, in Bad Segeberg (1x), in Hamburg (2x, einmal zusammen mit Erasue, unvergesslich! ), und in 3x Berlin ( vor dem Reichstag, in der Max Schmeling Halle und in Huxleys neuer Welt ), habe ich das Gefühl man hat in all den Jahren wenig über ihn als Menschen erfahren und ihn nie wirklich persönich erfahren. Aber seine Musik, seine Kunst und seine Ausstrahlung, und auch seine unverwechsbelbare Stimme, waren einfach einzigartig, und immer wieder etwas besonderes, mit jedem neuen Album.

69 Jahre.. viel zu jung ist er verstorben. Und er hätte noch mindestens 15 Jahre leben müssen.

Das mag jetzt egoistisch klingen, aber sein Tod erinnert mich, mal wieder, daran wie kurz das Leben ist, wie wenig Zeit eigentlich noch mir selbst bleibt. Das ist sehr erschreckend. Man kann berühmt und erfolgreich sein, ein Superstar, wie David Bowie, noch so reich sein,  wie bspw. auch Steve Jobs, aber das alles hilft nicht, und darin sind wir uns alle doch gleich: unser Leben ist endlich und leider unfassbar kurz!!! Und der Tod holt uns manches mal viel zu früh, völlig unerwartet. Eben dachten wir noch, wir haben alle Zeit der Welt, falsch gedacht, da ist es plötzlich vorbei! Wie unfair.. man hat doch noch soviel vor, und noch nicht alles erreicht, noch nicht alles gesehen.

Völlig unerwartet und auch viel zu früh mussten wir uns auch von unserem treuen Freund und Gefährten Hoschi verabschieden, wie traurig das war, wie ungerecht! Wir wollten ihn noch viel länger bei uns haben. Bald werden wir uns auch von seiner Schwester Jetti verabschieden müssen, sie wird dieses Jahr 14 Jahre alt.

Es gab schon so viele Abschiede in meinem Leben, von Haustieren, die alle an mein Herz gewachsen waren. Ich denke oft an sie.

Von Bekannten und Freunden – die zu früh verstarben – sie sollten eigentlich noch hier sein und das Glück haben, jeden neuen Tag zu erleben. Die einzigartige Welt – und das einzigartige und unwiderbringliche Leben!

Ich werde dieses Jahr 50 Jahre alt, ein halbes Jahrhundert, ich kann es selbst nicht fassen, ich habe den Zenit bereits überschritten!!

Ich fühle mich aber wie ein Vierteljahrhundert, und mir scheint das war erst gestern, und ich habe noch hoffentlich ein Vierteljahrhundert oder gar 40 Jahre vor mir… wer weiss… und das macht mich ganz nervös.

Die Zeit ist einfach zu kurz, zu wertvoll, zu endlich, zu einzigartig und kann nicht zurück-gedreht werden!!!

Oh, yeah
H-m-m
Still don’t know what I was waiting for
And my time was running wild a million dead-end streets and
Every time I thought I’d got it made
It seemed the taste was not so sweet
So I turned myself to face me
But I’ve never caught a glimpse
How the others must see faker
I’m much too fast to take that test

Ch-ch-ch-changes
(turn and face the strain)
Ch-ch-changes
Don’t want to be a richer man
Ch-ch-ch-changes
(turn and face the strain)
Ch-ch-changes
Just gonna have to be a different man
Time may change me
But I can’t trace time
Oh, yeah
I watch the ripples change their size
But never leave the stream of warm impermanence and
So the days float through my eyes
But still the days seem the same
And these children that you spit on
As they try to change their worlds
Are immune to your consultations
They’re quite aware of what they’re going through
Ch-ch-ch-changes
(turn and face the strain)
Ch-ch-changes
Don’t tell them to grow up and out of it

Ch-ch-ch-changes
(turn and face the strain)
Ch-ch-changes
Where’s your shame you’ve left us up to our necks in it

Time may change me
You can’t trace time

Strange fascination fascinating me
Ah changes are taking the pace I’m going through

Ch-ch-ch-changes
(turn and face the strain)
Ch-ch-changes
Oh, look out you rock ’n rollers

Ch-ch-ch-changes
(turn and face the strain)
Ch-ch-changes
Pretty soon now you’re gonna get older

Time may change me
But I can’t trace time
I said that time may change me
But I can’t trace time

 

Aus dem Bericht des Kölner Polizeipräsidiums

zu den Übergriffen an Sylvester am Kölner Hauptbahnhof zur Sondersitzung Innenausschuss am 11.01.2016, heisst es unter anderem, dass die nordafrikanischen Täter, insbesondere aus Marokko, Tunesien und Algerien stammend,  eine “hohe Gewaltaffinität” aufweisen und  “häufig auch mitgeführte Waffen wie Messer oder Pfefferspray” mitführten, um sich bei Entdeckung auch gegen die Polizei zu wehren bzw. im “Besitz der Beute zu halten”.

Weiter heisst es:  die Zahl der Eigentumskriminalität steigt tendenziell, Zunächst handelte es sich “lediglich” um Taschendiebstähle, mittlerweile steigt jedoch die Tendenz der Eigentumskriminalitöt ( Einbruch in Wohnungen/Häuser, KFZ ). Da die Täter bewaffnet sind, und mit Waffen zur Wehr setzen, handelt es sich daher nicht nur um “Diebstahl”, sondern muss häufig als Raubdelikt qualifiziert werden.

In der statistischen Darstellung von 2014, und den Fallzahlen zu dem 2014 eingeführten Schlagwort “Antanzen” zeigt, dass es in der Gesamtheit 123 GEKLÄRTE Fälle seit 2014 gab ( insgesamt waren es 433 Fälle, also 310 ungeklärte Fälle ). Tendenz steigend von 23 in Jahr 2014 zu 96 im Jahr 2015 und 4 bisher im Jahr 2016.

Von den 123 geklärten Fällen konnten die Täter folgenden Nationalitäten zugeordnet werden ( Rang 1 bis 4, danach sind die Zahlen der Täter nur noch  mit 1 beziffert, also irrelevant):

2014: 12 Algerier, 16 Marokkaner, 8 Syrer/Arab. Republik,  3 Deutsche

2015: 53 Algerier, 50 Marokkaner, 13 Syrer/Arab. Republik, 5 Deutsche/Rumänen, Tunesier, danach folgen mit 3 resp. 2 Serben, Bulgarien, Albanien, Kosovo, Eritrea, Albanien, Slowakei, Irak

2016: 3 Algerier, 1 Marokkaner, 2 Serbien, sonst 0

Diese Tendenz zeigt, dass mit grösserer Anzahl von Flüchtlingen aus bestimmten Ländern, auch die Kriminalitätsrate steigt.

Aber mehr als das, finde ich höchst beunruhigend und bemerkenswert, dass die Polizei feststellt, dass es eine höhere Gewaltaffinität gibt, dass die Täter mit Messern bewaffnet sind ( eines der gefährlichsten Waffen überhaupt, die bei Treffern häufig tödlich ist, und es unbedingt sein kann: Halsschlagader, Schlagader am Oberschenkel, Bauchstiche, Lunge, Herz; und gegen die man sich im Nahkampf, besonders als normaler Bürger, nicht wehren kann ).

Wir bekommen es eben doch mit einer anderen Form von Gewalt zu tun. Ich bin jetzt schon gespannt auf den Sommer, wenn die Kälte die Asylanten nicht mehr in ihren Unterkünften hält und überhaupt.

Wir fassen mal zusammen

Erst werden die Vorfälle in der Sylvesternacht in Köln der Öffentlichkeit verschwiegen, und zwar nicht nur durch den Polizeipräsidenten von NRW, sondern sicherlich auch durch die Regierung der NRW.

Dann werden die Fakten “vertuscht” und die OB Reker kommt mit absurden Tips für das Verhalten von Frauen.

Dann wird geleugnet, dass es sich bei den Tätern um Asylanten handelt – zumindest wird versucht, die Öffentlichkeit weiterhin für dumm zu verkaufen, obwohl die Bilder und Videos von der Nacht klare Bilder sprechen.

Dann wird bekannt, dass die Täter nicht identifiziert werden können – angeblich, da sie ja gefälschte Pässe bei sich tragen.

Dann kommt raus, dass die Festgenommenen in der Nacht Asylantragsbescheinigungen vom BAMF bei sich trugen, was ihre Identifikationspapiere sind, die bei ihrer Aufname erhalten.

Und bis hierhin wurde ja noch immer behauptet, man können nicht davon ausgehen, dass es sich bei den Tätern um Flüchtlinge handele, die sich da zu Tausenden, wie eine “Armee” organisiert hätten.

Dann werden die gestohlenen Handys getrackt, und man kann sie in die Asylantenheime und Flüchtlingsunterkünfte zurückverfolgen.

Und nun wird der Polizeipräsident entlassen, als Bauernopfer, der die Situation nicht im Griff hatte – aber vor allem wird er entlassen, weil nun die Regierenden eingestehen müssen, dass sie die Vorfälle verschleiern wollten und die Öffentlichkeit belügen wollten !! Es ist alles nur noch schamlos!

 

 

Und worüber nichts mehr gesagt wird

noch immer kommen täglich Tausende weitere sogenannte Flüchtlinge in unser Land, nun aus Marroko und den arabischen Ländern. Sind diese Länder von Kriegen gebeutelt??

Also, sind es dann Flüchtlinge, ja – aber nicht so wie die Gutmenschen es sich vorstellen. Es sind Einwanderer!

Werden wir fürchten müssen, dass unsere Wertvorstellungen, Gesetze, Rechtsstaat und Gesellschaft durch sie angegriffen wird? Aber ja!

Und noch immer redet Merkel davon, dass wir es schaffen! Wer stoppt endlich diese Frau und sorgt dafür, dass wir und unsere Kinder noch hier leben, arbeiten und unbehelligt wohnen können, in unserem eigenen Lebensraum!!

Was wir schaffen werden, wenn es so weitergeht, ist dass unser Rechtsstaat den Bach runtergeht, dass unser alltägliches Leben weiterhin von mehr gewalttätigen Übergriffen bedroht wird; Einbrüche, tätliche Angriffe, sexuelle Belästigungen und Vergewaltigungen, Belästigungen unserer Kinder ( denn schon heute weist ja jede Gemeinde, in denen Flüchtlinge aufgenommen werden, dringlich darauf hin, dass unsere Töchter bitte nicht “aufreizend” bekleidet zur Schule oder in den Kindergarten kommen sollen. Eltern mögen darauf bitte achten!!).

Lese ich doch gerade, dass ein Gutmensch kommentiert, die Eltern, deren Töchter,  und die Frauen, die am Kölner Hauptbahnhof belästigt wurden, ja selbst schuld seien, wenn sie dort hingingen!!! Sie bräuchten sich ja nicht wundern, meide man doch solche Plätze!!!

Und wieder werden die Rechtmäßigkeiten von den Gutmenschen verdreht!!! Heisst es doch nicht anderes, als dass wir, die wir hier arbeiten, leben und wohnen als Bürger unsere eigenen Plätze nicht mehr besuchen sollten, aus Rücksicht vor den Eindringlingen, die sich nicht benehmen können und schlichtweg respektlos und mehr sogar für andere eine Bedrohung und Gefahr darstellen!!!

Achso, sollen wir sie also weiterhin gewähren lassen, indem wir uns vor ihnen weg ducken und uns nicht mehr trauen auszugehen??!! Ist das unsere Zukunft in unserem eigenen Land ??!! Uns bestehlen zu lassen, angreifen zu lassen und bedrohen zu lassen??!!

Meine Verärgerung über solche Äusserungen ist einfach nur noch grenzenlos – was ist das für eine dumme Argumentation!! Opfer sollen kuschen vor Unrechtmäßigkeit und den Tätern, das ist ein Freibrief für alle Täter!! Früher hat man sich gewehrt – heute wird nur noch gekuscht.

Wer hätte das gedacht….

aber nun ist passiert, was die Toleranzromantiker und Gutmenschen nicht wahrhaben wollen,weil ja nicht sein kann, was in ihren Augen nicht sein darf!!

Übergriffe und sexuelle Belästigung von Frauen und gewalttätige Bedrohung von  ( ja auch männlichen ) Mitbürgern durch die neuen Einwanderer!!

Nun ist das Entsetzen gross, und  ach diese Enttäuschung über das rücksichtslose Verhalten der Neuankömmlinge, die man doch so bereitwillig aufgenommen hat und denen man nur helfen wollte und geholfen hat!!!

Entsetzt und empört bin ich auch…. enttäuscht – NEIN!

Während die Toleranzromantiker und Gutmenschen sich ihrer moralischen Romantik und humanitären Illusion hingegeben haben, dass es sich bei den Masseneinwanderern ja nur um hilflose, bedürftige, verschreckte Menschen handeln könne, fühlen sie sich nun in ihren Vorstellungen getäuscht und wurden darin auch enttäuscht!!

Und ganz im Sinne und gemäß ihren eigenen Vorstellungen plädierten sie und plädieren ja noch für Toleranz und Menschlichkeit und behandelten die Flüchtlinge ja auch dementsprechend – nämlich wie Kleinkinder:

da wurden die Feldbetten von freiwilligen Helfern aufgestellt, und die Schlafplätze hergerichtet, weil die traumatisierten Menschen dies nicht alleine können. Nicht mal zur Mithilfe wurden die Flüchtlinge aufgefordert, die standen einfach daneben, junge Männer, während Rentner sich mit den Betten abschleppten. Da freut man sich wie Bolle, wie in einem Interview des RBB von einer Helfenden freudig mitgeteilt, dass 2 Flüchtlings-Frauen ( von Hunderten ) bereitwillig bei der Essenausgabe mithelfen und sogar bereit sind die Tische abzuräumen und das von Flüchtlings-Männern heruntergeworfene Essen – weil es ihnen nicht schmeckte – aufsammeln und den Boden reinigen!! Ihnen werden Reinigungskräfte zur Seite gestellt, die ihnen die Zimmer und Toiletten reinigen – und wahrscheinlich noch die Betten aufschütteln!! Auch das kann man ja nicht von den Flüchtlingen verlangen, auch das können sie ja nicht alleine- sind sie doch so hilflos!! Und derweil beschweren sich die Flüchtlinge darüber, dass ihre Unterkünfte nicht angemessen sind. Das vom RBB geführte Interview fand in einem ehemaligen 5 Sterne Hotel in Berlin statt – so ganz nebenbei!! Der Leiter dieser Unterkunft versicherte dann auch ganz treuherzig, dass den Flüchtlingsmännern deutlich gemacht wird, dass sie hier im Gastland Respekt gegenüber Frauen zu zeigen hätten, und das Schlagen ihrer Frauen und Kinder nicht geduldet wird!

Ach, was sind wir doch für gute Menschen – Halleluja!!

Der moralische Hochmut der Gutmenschen – anders kann man es ja nicht mehr nennen – sonst müsste man es als einfache Dummheit bezeichnen, Dummheit, die Realität nicht wahrhaben zu wollen – und die verblendete Arroganz unter dem Deckmäntelchen ihrer Humanität und ihrer angeblichen Intellektualität erfährt auch nach den Vorkommnissen in Köln, in Stuttgart und in Hamburg noch immer keinen Dämpfer!!

Damit sind wir wieder zurück bei der Aussage: Nur weil das nicht in unsere Vorstellung passt, kann nicht sein, was in unserer Vorstellung nicht sein darf!! Nur dass die moralischen, sozialen Vorstellungen der Flüchtlinge nicht die Selben sind.. aber davor verschliessen die Gutmenschen ja ihre Augen!! Und sind ganz enttäuscht!!!

“Es könne nicht sein, sagte Henriette Reker dem “Kölner Stadtanzeiger”, dass Besucher in Köln Angst haben müssten, überfallen zu werden.” – heisst es im Spiegel!

Doch – kann es, ist es, es ist ja passiert! Wieso also der Konjunktiv.

Weiter heisst es: “Doch aus kleineren Gruppen heraus wurden über die Nacht immer wieder Frauen umzingelt, bedrängt und bestohlen. Die Täter stammten den Angaben zufolge aus dem “arabischen oder nordafrikanischen Raum”. Albers sprach von Sexualdelikten in sehr massiver Form und einer Vergewaltigung. Es handle sich um “Straftaten einer völlig neuen Dimension”.”

Aber- so der Gutmensch: “Ob es sich allerdings um aktuelle Flüchtlinge handelte, ist nicht belegt – auch wenn viele diesen Zusammenhang jetzt herstellen. “Ich möchte weiterhin mit gutem Gewissen Menschen helfen die in Not sind, die vor Krieg fliehen, die vieles an Schmerz ertragen mussten, aber ich möchte nicht, dass ich selbst Angst haben muss vor denjenigen denen man eigentlich helfen will”, schrieb der Augenzeuge auf Facebook.”

Verzweifelt wehrt sich der Gutmensch weiterhin dagegen, sich der Realität zu öffnen, um ja nicht – ja als was – als Rechter betitelt zu werden, als böser Deutscher!??!

Um was anderes geht es doch nicht, bei solchen Äusserungen. Das verzweifelte Ringen darum, ein guter Deutscher zu sein. Für diesen äusseren Schein gibt man die Vernunft auf, negiert Realitäten, wehrt sich gegen Erkenntnisse und verleugnet den gesunden Menschenverstand!

Die Augenzeugenberichte, und die Berichte der Betroffenen werden also schon wieder angezweifelt. Die haben sich ja alle geirrt und sich das nur alles eingebildet- oder sind nur doofe Rechte!!

Die Augenzeugen und Betroffenen haben die nordafrikanischen und arabischen Männer sicherlich nicht richtig erkannt, wahrscheinlich waren es doch hellhäutige Männer, die nur dunkel und schwarz in dunkler Nacht aussahen!

Aber dann heisst es wieder:

“Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger (SPD) sagte dem Kölner“Express”, es sei notwendig, dass die Polizei konsequent ermittle und zur Abschreckung Präsenz zeige. “Wir nehmen es nicht hin, dass sich nordafrikanische Männergruppen organisieren, um wehrlose Frauen mit dreisten sexuellen Attacken zu erniedrigen.””

Um dann auch diese Aussage wieder zu relativieren und ins rechte – aber ja nicht den Anschein erweckend, es in die rechte Ecke zu stellen! – : “Man werde alles dafür tun, dass sich ein Vorfall wie an Silvester nicht wiederhole, hieß es von den Beamten. Innenminister Jäger sagte: “Das sind wir den Frauen schuldig und zugleich den nordafrikanischen Flüchtlingen, die friedlich bei uns leben wollen.””

Ja, aber wie denn?? Da haben sich schon hunderte von Männern zusammengerottet, sie haben keinen von den Tätern erwischt, sie konnten aufgrund falscher Pässe nicht eindeutig indentifiziert werden, es gibt ja angeblich keine Beweise – in einem Satz: sie kommen alle ungeschoren davon. Es gibt keine Strafe, keine Vergeltung, kein Durchgreifen! Die Flüchtlinge lachen uns doch alle aus!!

Die Polizei ist machtlos, der einzelne Bürger sowieso und unser Rechtsstaat  bricht gerade zusammen!! Der deutsche Bürger muss sich eingestehen, hilflos und ohnmächtig zu sein – und wird im übrigen auch damit von der Politik und der Exekutive alleingelassen!! Der Angreifer wird weiterhin geschützt und verhätschelt – zu Ungunsten der Opfer!!!! Das Opfer soll sich bitte schön – anders sind doch diese Äusserungen der Regierenden nicht zu begreifen, weiterhin tolerant und als guter, aber dummer Mensch zeigen!!!

Das ist eine wirkungsvolle Abschreckung gegen die Gewaltbereitschaft- sicher!!!

Lieber Einbrecher, du brauchst meine Tür nicht eintreten – ich öffne sie Dir, denn ich bin ein guter Mensch, und hoffe Du wirst durch mein Verhalten dazu animiert, Dein Verhalten zu überdenken und mich nicht zu berauben oder gar zu töten !

Das sind doch Vorstellungen von unverbesserlichen Toleranzromantikern – oder Idioten!! Anders kann man das doch garnicht mehr ausdrücken!!

Tödliche Messerattacken- ja auch das ist schon passiert – überall in Deutschland – und die Messerangriffe, die tödlich enden, werden immer mehr!! Sogar gegen Polizisten! Das zeigt doch ganz klar, wie weit unten die Hemmschwelle ist!!

Und wer sagt denn, insbesondere nach diesen Vorkommnissen, dass diese Männer hier friedlich leben wollen?? Wenn sie es wollten, wie konnte es dann zu diesen Übergriffen kommen?? Und wieso zeigen sie derlei Gewaltbereitschaft?? Weil sie traumatisiert sind – mag sein.. ja und??Wir sperren Vergewaltiger und Mörder normalerweise weg!! Diese werden bedauert!!!???

Schon mal daran gedacht:

Vielleicht wollen sie hier bei uns in ihren Vorstellungen leben und ihre Vorstellungen und ihre Moral beinhaltet – nur so als Beispiel, dass sie keinen Respekt haben vor Frauen mit heller Haut, weil sie vielleicht aufgrund ihrer Erziehung, religiösen und gesellschaftlichen Vorstellungen keine Achtung vor Frauen haben – zumindest nicht vor – fremdländischen Frauen – also mich?? Weil sie eventuell generell auch weniger Achtung haben vor unseren Gesetzen, Normen, Werte und auch vor unserem “Gutmenschentum”, weil sie diese garnicht annehmen möchten, da sie nicht in ihre patriachischen und anarchischen Vorstellungen passen??

Vielleicht betrachten sie sogar Euch Männer als Feiglinge, Weicheier – und haben überhaupt keine Scheu Euch mit Messern zu töten?? Vielleicht pfeifen sie auf Eure moralischen Wertvorstellungen??!!

Als aktuelles Beispiel, über die gesellschaftlichen und moralischen Vorstellungen des Islam füge ich kommentarlos diesen Link zu einem Spiegelartikel ein. Es ist wieder ein Beispiel dafür, wie unsere Vorstellungen mit den islamischen Vorstellung kollidieren. Aber auch das wird ja von den Toleranzromantikern und Gutmenschen immer wieder gerne ignoriert in ihrer grenzenlosen Überheblichkeit andere Völker missionieren zu wollen, weil ja nur unsere Vorstellung sein dürfen!!!

Wieviel muss denn noch passieren, damit die Gutmenschen mal Aufwachen!! Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zu letzt und das tote Pferd wird weiter geritten!! Ein Skorpion bleibt ein Skorpion, und der Frosch ein Frosch!

http://www.spiegel.de/politik/ausland/tuerkei-fatwa-verbietet-flirten-und-haendchenhalten-a-1070458.html