Die Linke …

macht mich fertig, und ist einfach unwählbar:

Da heisst es in ihrem Entwurf zum Wahlprogramm, der Spitzensteuersatz solle auf 53% bei einem Einkommen über 70.000 Euro per anno angehoben werden.

So denken sich das die Linken, wir sind Robin Hood, wir nehmen von den Reichen.. und verteilen es an die Armen!

Na irgendwo muss das Geld ja herkommen für den weiteren Punkt im Wahlprogramm: 1050 Euro Mindestsicherung, bzw. leistungsloses Einkommen für JEDERMANN – auch für alle Asylbewerber!

Zitat:

„Wir setzen uns für eine Mindestsicherung für alle
dauerhaft in Deutschland lebenden Menschen ein.
Das Asylberwerberleistungsgesetz wird abgeschafft.
Asylbewerberinnen und Asylbewerber und hier
lebende EU-Bürgerinnen und EU-Bürger werden in die
Mindestsicherung einbezogen.“

Ja, sind die Linken denn noch zu retten?

Das Asylbewerberleistungsgesetz wird abgeschafft ( welche Leistung sollten die denn bisher erbringen? -achso die Leistungen der Steuerzahler sind gemeint ), Hartz IV wird auch abgeschafft- dagegen habe ich nichts  – und ALLE ALLE in Deutschland lebende ( nicht arbeitende ) also jene, die einfach hier nur leben wollen und Party machen wollen, bekommen eine leistungslose Mindestsicherung!

Mit anderen Worten, EU Bürger und Wirtschaftsflüchtlinge kommt alle nach Deutschland- ihr braucht hier niemals nicht arbeiten und in den Sozialstaat einzahlen, ihr bekommt sofort 1050 Euro vom deutschen Staat monatlich und andere Idioten, die 8-12 Stunden täglich arbeiten und 53% ihres Lohns abgeben, werden Euch und Eure Party finanzieren.

Wenn das kommt, dann haben wir hier wirklich nur noch Party-Feiernde – und wer geht dann noch arbeiten und verdient die 70.000 per Anno von denen die 1050 Euro an die nicht Arbeitenden ausgezahlt werden.

Ich weiß es: Die Politiker, die sich diesen Unsinn ausgedacht haben!

Wer klug ist von den Politikern sieht zu, dass er seine Diäten nicht mehr erhöht und nicht über die 70.000 kommt.

Aber kluge Politiker gibt es nicht – zu unserem Glück und dem Glück der Asylbewerber! Die Mindestsicherung ist gesichert, die Party kann los gehen!

 

Und wem gehört die Welt

ja auch das ist mal interessant.

Hier die Liste der 50 weltweit bedeutendsten Unternehmen, in dem PDF, welches unter dem folgenden Link aufgerufen werden kann:

http://www.pce.at/PDF/wem_gehoert_nun_die_Welt.pdf

Es geht darum, dass ein paar Schweizer Analysten aufschlüsseln wollten, wie die Querverbindungen zwischen einzelnen internationalen Unternehmen aussehen.

Man wollte sehen, wo die Fäden zusammenführen.

Im Jahr 2007 wurden 37 Millionen Einzeldaten von Unternehmen ausgewertet.

Dabei wurden 43.060 Konzerne gezählt. Nachdem man die Beteiligungen der Konzerne identifiziert hat hat, blieben nur noch 1.318 Konzerne übrig, in dessen Mitte sich lediglich 147 Kozerne befanden, vornehmlich Banken.

Nun listet der Verfasser des PDF folgende 50 einflussreichste Unternehmen auf und versucht die Eigentümer zu ermitteln. Und das kam dabei raus – ich zitiere aus dem PDF:

1. Barclays plc – Marcus A.P. Agius – dessen Ehefrau ist die Tochter von Edmund de Rothschild.

2. Capital Group Companies Inc – Steven M. Rothschild Return to Capital Research Group, Inc … He is Director of three companies, the College of St. Benedict.

3. FMR Corporation – Rothschild Bank AG.

4. AXA – M&A: Rothschild GmbH.

5. State Street Corporation – Edmond de Rothschild.

6. JP Morgan Chase & Co – seit je her mit Rothschild verbunden – FED.

7. Legal & General Group plc – JP Morgan Europe Ltd, N M Rothschild.

8. Vanguard Group Inc – ROTHSCHILD ASSET MANAGEMENT INC.

9. UBS AG – Rothschild.

10. Merrill Lynch & Co Inc – seit je her an Rothschild gebunden.

11. Wellington Management Co LLP – Rothschild Asset Management, Inc.

12. Deutsche Bank AG – historisch verbunden mit Mayer Carl und Wilhelm Carl v. Rothschild, sind bei Rothschild hoch verschuldet.

13. Franklin Resources Inc – Rothschild Fund Management.

14. Credit Suisse Group – u.a. wurde der langjährige Chef (Private Banking der Credit Suisse) in den Verwaltungsrat der Genfer Edmond de Rothschild Holding aufgenommen.

15. Walton Enterprises LLC – John Walton hat seit je her in enger Verbindung zu Rothschild.

 

und so weiter und so fort…

Wer ist der Reichste

die OXFAM Studie kursiert in allen Medien.

Wenige 8 bedeutende und unfassbar – beneidenswert –  Reiche besitzen mehr Vermögen als über 50% der restlichen  -armen – Bevölkerung der Welt!

Die Süddeutsche Zeitung zweifelt daran – wie auch immer.

Diese 8 Leute sind wirklich unfassbar reich. Sie haben wirklich einfach viel zu viel, soviel, dass sie all das Geld nicht mal in 100 Jahren ausgeben könnten und ihre 100 Nachkommen wahrscheinlich auch nicht!

Das ist einfach ungerecht!

Da heisst es im Spiegel, ich zitiere:

Die globale soziale Ungleichheit ist laut einer Oxfam-Studie offenkundiger als je zuvor: Demnach besitzen die acht reichsten Männer der Welt 426 Milliarden Dollar – und damit mehr als die gesamte ärmere Hälfte der Weltbevölkerung.

8 Personen besitzen zusammen 426 Milliarden Dollar  und das sei mehr als die gesamte Hälfte der Weltbevölkerung besässe. Die Hälfte, das sollen 3.6 Milliarden Menschen sein.

Also sind 100% 7,2 Milliarden Menschen.  Das hiesse, Moment mal eben –

426 Milliarden Dollar geteilt durch 7.2 Milliarden sind … WOW 59,2 Milliarden Dollar pro Welterdenbürger.

Nun gut die 8 Reichen sollen ja nicht alles spenden müssen, sie wollen ja für ihre Leistung auch was haben. Also bekommt jeder Welterdenbürger 10 Milliarden, wir wollen ja nicht gierig sein, also müssen die 8 Superreichen lediglich 72 Milliarden abgeben und spenden, und es blieben immer noch 44 Milliarden für jeden der 8 Superreichen zum Verprassen übrig. Davon können auch ihre Urenkel noch locker leben. Gibt ja Zinsen, von denen man leben kann. Noch nicht, aber die sollen ja steigen. Aber dann gäbe es mit Sicherheit wieder Zinsen, wenn jeder 10 Milliarden auf seinem Konto hätte. Man was könnten die Bankmanager udn Verwaltungsräte in Saus und Braus leben… 100 Koi-Teiche könnten sie dann auf Kosten ihrer Bank beheizen.

Ich finde, das wäre nur fair, wenn die 8 Superreichen uns unterstützten. Schliesslich arbeiten wir ja auch für sie, viele jedenfalls.

Keiner bräuchte mehr unliebsame Jobs machen, die Sozialkassen der Staaten wären endgültig entlastet, kein Hartz IV, massenhaft Vermögenssteuern für den Staat, die Renten wären gesichert, weil die abgeschafft werden könnten, und alle kurbeln die Marktwirschaft und damit die Produktion und das Bruttosozialprodukt an, das schafft neue Investionen in Forschung und Lehre, das schafft gut ausgebildete Arbeitnehmer, die sich um Umweltschutz kümmern könnten, nachhaltige Energien, es wäre Geld da zum Entrümpeln der Meere, alle könnten einen Tesla fahren und würden die Luft nicht mit „gefakten“ Dieselmotoren verpesten, Arbeitsplätze gäbe es ohne Ende, nur das niemand mehr Arbeiten muss, sondern dass nur noch zum Spaß an der Freude täte, damit könnte jeder seinen Talenten nachgehen und hätte Erfolg. Schulen und Kindergärten wären super ausgestattet, kein Lehrer- oder Erzieherinnen-Mangel… und so weiter und so fort.

Ach, wie einfach könnte das Leben sein!

Hier noch ein Artikel, einfach so, weil er dazu passt:

http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/die-reichsten-deutschen-altes-geld-a-1128904-2.html

 

Zu unbedeutend

Die NPD ist zu klein, zu pleite und zu unbedeutend, als dass sie verboten werden müsste!

Schau mal einer an, man könnte meinen, jetzt wo die V-Männer die NPD nicht mehr unterwandern, scheint die Mitgliederzahl so gesunken zu sein, dass nur noch ein so kleines Häufchen übrig geblieben ist, dass selbst die Richter die NPD nicht mehr ernst nehmen – viel zu unbedeutend, heisst es.

Unbedeutend… das trifft es. Und da heisst es immer, die Rechtsextremen sind ja sooooooo viele,  und der Rechtsextremismus ist massiv und gefährlich wieder erstarkt, wir werden von den marschierenden braunen Horden noch überrollt!

Massen! , vor denen wir uns schützen müssen.

So hiess es doch die ganze Zeit und die Kuh wurde durchs Dorf getrieben…. durch alle Medien, Grüne, Linke, SPD alle warnten uns!

Wo sind sie denn jetzt, die braunen Horden? Zieht man von den  NPDlern jene im Nadelstreifenanzug ab, bleiben von den unbedeutend Wenigen nur ein paar weitere wenige Hansel übrig, die ihre braunen Träume in dieser Partei ausleben würden , so die heutige Erkenntnis. Aber die Gefahr die von ihnen ausgehen könnte ist eben auch viel zu unbedeutend!

Gut, dass wir das nun auch endlich mal geklärt hätten!

und der Strom kommt aus der Steckdose

oder das Prinzip von Ursache und Wirkung.

Wie oft sehe ich Postings meiner Facebook-Freunde in denen sie die Massentierhaltung anprangern, PETA liken, Informationen über die von Menschen an trächtigen Stuten ausgeübten grausamen Verfahren zur Gewinnung von hochkonzentriertem Östrogen teilen und überhaupt gegen TTIP protestieren und alternative Energien befürworten, Umweltschutz fordern, en Konsum und Verbrauch von Plastikartikeln verschmähen und sich für die Säuberung des Meeres einsetzen.

Für diese Überzeugung leben meine Freundinnen auch, und das bewundere ich: einige von ihnen haben sich aus diesen Gründen entschlossen weites gehend vegetarisch zu essen, einige ziehen das konsequent durch und sind Vegetarier oder gar Veganer.

Viele habe sich entschlossen nur aus regionalen landwirtschaftlichen Quellen direkt ihr Fleisch zu beziehen, sind bereit dafür sehr viel Geld zu bezahlen, finden es aber gut, Fleisch wieder zu einem Genuß und zu etwas Besonderem zu machen.

Auch ich habe den Konsum von Essen überdacht und konsumiere hauptsächlich nachhaltiges Essen – also Obst, Gemüse, Käse, Milch, Eier, vegetarische Wurst – und kaum Fleisch oder Fisch, also totes Tier. Auch ich bin gegen Massentierhaltung, für Umweltschutz und so weiter. Ich habe einen Sohn, und ich würde mir wünschen, die Welt und auch Deutschland für ihn so erhalten zu können, mit all den guten Errungenschaften. Und dass ihm auch die weite Natur, die Wälder und Wiesen und Seen erhalten blieben.

Ich finde es gut, dass sich immer mehr Menschen fragen, woher unser Essen eigentlich kommt, wie es „hergestellt“ wird, und dabei entdecken, dass die Herstellung von Fleisch zu Folge hat, dass wir Lebewesen auf verachtende Weise „herstellen“ und „verarbeiten“ – und wer sich damit auseinandersetzt, dem vergeht auch das Fleisch essen angesichts von Schweinehochhäusern, geschredderten Küken, dem dahin vegetieren von Tieren in Massentierhaltungen, das schreckliche Schlachten im Sekundentakt, der strapazierende und auch unnötige Transport quer durch Europa – nur weil die Zahl der Schlachthäusr pro Region reglementiert wurde, und das schreckliche und grausame Mästen von Tieren, so zum Beispiel auch die grausamen Bilder von Stopfenten.

Iiih- bäh, igitt – das Essen bleibt einem im Halse stecken, und Appetit hat man schon garnicht mehr – schmecken kann es mir auch nicht mehr, denn ich habe ein schlechtes Gewissen, fühle mich schuldig und lehne es einfach ab.

Angesichts all dieser Bilder frage ich mich, wie soll es weitergehen.

Und dann, im nächsten Augenblick flattert das nächste Posting rein, und eben jene, die noch eben Postings für bessere Umweltpolitik, gegen Massentierhaltung, für Umwelt- und Naturschutz likten, setzen den Daumen hoch für „Wir brauchen mehr Zuwanderung“. Dieser Slogan ist ja auch heute wieder der Aufmacher im „Spiegel“! Natürlich.

Es wird gar nicht bemerkt, dass sich beide Äusserungen ausschliessen.

In den vergangenen Jahren hat sich die Bevölkerung in Afrika verzehnfacht! Es wird erwartet, dass sich innerhalb der nächsten wenigen Jahren die Bevölkerung dort nochmal verzehnfacht. Das wird es keine weiteren 10 Jahre dauern!

Im vergangenen Jahr sind insgesamt laut den öffentlichen Aussagen um die 300.000 eingewanderten Besucher gekommen. Diese werden zu 80% nicht wieder abgewiesen werden können, da sie ja ihre Pässe verloren haben, sie daher nicht zurückgeschickt werden können, da die Herkunftsländer sie ohne Papiere nicht wieder aufnehmen, Ich hatte bereits vor über einem halben Jahr darüber gebloggt.

Erste Lüge der Regierung: die Flüchtlinge sind nicht dauerhaft hier, wir gewähren ihnen nur subsidiären Schutz! – Quatsch, geht nicht, wir schieben sie nicht ab… wir versuchen es, aber es wird nicht klappen.

Im RBB wurde neulich gejubelt, dass sich die Geburtenrate im vergangenen Jahr in Deutschland verbessert hat. Es wurde jedoch nicht gesagt, wer die Babies geboren hat – wohlweislich nicht, denke ich mir.

Nun laut Statistik gebären wir Deutschen im Mittel 1,5 Babies pro Paar, Paare mit Migrationshintergrund ( und wir reden hier hauptsächlich von Muslimen ) 4.0 Babies.

Bei 300.000 Flüchtlingen aus hauptsächlich islamischen Ländern ( Afrika, Syrien, Afghanistan, Tunesien, Marokko, Algerien etc. – man bemerke wie viele Länder davon Kriegsgebiete sind ! ) kann man also davon ausgehen, dass sich auch diese innerhalb von 10 Jahren ungefähr verzehnfacht haben.

Wer soll die ernähren, wie sollen diese ernährt werden?? Wieviel Massentierhaltungs-Ställe wollen wir noch haben?

Wo sollen diese Leute wohnen? Wollt ihr alle Felder, Wiesen und Wälder begradigen, abholzen um dann Wohnblöcke dort hinzustellen??

Wie soll der Müll beseitigt werden?

Und so weiter und sofort…. also wie kann man das eine wollen, wenn man das andere ablehnt und ändern möchte??!!

Wir sind ein kleines Land, wieviel Bevölkerung wollt ihr ertragen? Wollen wir nun auch überbevölkert sein? Wollen wir zukünftig dieses Land zerstören und zu einer Enödnis gestalten?

Bei der Flüchtlingszahl von 2015 mit mehr als 2 Millionen, kann man also sagen, dass in 10 Jahren dieser Bevölkerungsteil mehr als ein Viertel der Bevölkerung ausmachen wird, wahrscheinlich sogar mehr, da die Deutschen ja „aussterben“ – was ja laut Gysi wünschenswert ist, da sich folglich die Nazis nicht vermehren können!  Ich bin immer wieder entsetzt über diesen missachtenden Satz über eine Bevölkerung, die Herr Gysi doch als Teil der Regierung versprochen hat als Nation zu schützen.

Nation ist ja ein altes Wort, meinen heute viele, mit dem man sich nicht identifizieren könne oder dürfen.

Der Meinung sind ja viele der neuen „Linken“ wie bspw. Jakob Augstein, ein Unsympath und Heuchler sondergleichen meiner Meinung nach – denn er fordert ja auch, dass man sich nicht mit der deutschen Nation identifizieren dürfe, und nicht stolz darauf sein dürfe. Gerade er als Adoptivsohn eines geachtenden Journalisten und Kämpfer für soziale und demokratische Rechte nach dem 2. Weltkrieg profitierte und profitiert noch von dem was Deutschland ist, und was nach dem 2. Weltkrieg von der deutschen Bevölkerung geschaffen wurde, wirtschaftlich, sozial als auch politisch. Aufgewachsen in gut-situierten finanziellen und sozialen Verhältnissen, ist er in den Genuß einer guten Ausbildung gekommen, und profitiert bis heute von den Beziehungen seines Vaters. Man weiss nicht, was ohne Vitamin B aus ihm geworden wäre. Zumindest hat er das Glück heute privilegiert zu leben, was nicht durch seine initialle Leistung möglich gemacht wurde – er hat es geerbt! Das ist wie beim alten Adel.

Dieses kleine europäische Land ist viertgrösste Volkswirtschaft weltweit und ist deshalb auch so „reich“ weil wir von Exporten leben – auch von Exporten von Kriegsmaterial ( Panzer, Kriegsschiffe, Flugzeuge, Hubschrauber ).

Grundsätzlich also gibt es viele Gründe auf Deutschland stolz zu sein, besonders wenn man von all den wirtschaftlichen sozialen und demokratischen Rechten Vorteile ziehen möchte. Und das, so muss man es ganz deutlich sagen, machen ja viele der neuen Linken und der Menschen, die vehement verneinen, man dürfe sich nicht deutsch fühlen, sondern müsse sich „global“ fühlen.

So müsse man das?

Wenn diese Leute sich so wenig mit Deutschland identifizieren wollen ( was übrigens in keiner anderen Nation so proklamiert wird, denn alle anderen Nationen hissen ihre Flaggen vor der Haustür und sind stolz , sogar auf ihre Monarchen und dabei trotzdem liberal, siehe die Dänen, Niederländer, Schweden, Norweger, Engländer – aber auch die Schweizer und Österreicher, Polen, Franzosen Belgier, Italiener alle alle sind stolz auf ihre Nation !), der möge doch dann einfach auch global leben. Warum ziehen diejenigen dann nicht nach Afrika, Italien Tunesien etc. wenn es doch so egal ist?

Och, da ist ja die medizinische Versorgung nicht gesichert, oder nee, da ist ja nur Wüste, oder nö, was soll ich da, das Land ist ja arm, zurück in meine Heimat, ach nee, das möchte ich nicht, da bekomme ich ja kein Arbeitslosengeld, allerdings melde ich meine Geschäfte in Polen an, da bezahl ich weniger Steuern, leben will ich aber hier, hier ist es besser, und ich bin dagegen, dass die Deutschen stolz auf ihr Land sind, und wieder zu einer stolzen Nation werden, und Zuwanderung kann es nicht genug geben etc. etc..

Also bleiben sie lieber hier leben. Aber sich für ihre Heimat einsetzen, es schützen, auch für die Nachkommen, wozu? Nur Vorteile ziehen, diese verteidigen, nein!

Gerade diese neuen Linken denken doch nicht weiter als das Stromkabel zur Steckdose reicht.

Denn noch denken sie, die können die Kuh melken, genauso denken es sich ja auch die Flüchtlinge. Aber anders als die Flüchtlinge zählen diese zur arbeitenden Bevölkerung und zahlen die Steuern, von denen ihre Grosszügigkeit finanziert wird. Und sie werden noch  mehr zahlen, nämlich in Form von ihren Rentenkürzungen, wenn sie später überhaupt staatliche Renten erhalten werden, oder nur ein minimales Almosen.

Sie werden ihre kurzsichtige Großzügigkeit damit bezahlen, dass ihre Krankenversicherungen steigen werden, soziale Leistungen weiter gekürzt werden,  erleben wie ihre Nachbarn ihren Job verlieren werden, weil es Leute gibt die auch weit unter dem Mindestlohn den Job machen werden, es immer mehr Arbeitslose geben wird, immer mehr Menschen, die auf Sozialleistungen angewiesen sind, und sich Zustände entwickeln werden, auf die sie wahrhaftig nicht mehr stolz sein können.

Und letztendlich werden es diese Leute sein, die heute „global“ und nicht „nationalistisch“ sein wollen, die es ablehnen ihre Heimat und ihre Werte und Wirtschaft zu schützen, die einen Rechtsruck in der Bevölkerung zu verantworten haben werden. Denn folgen wir mal ihren Argumentationsketten, dann ist ja der Nationalsozialismus und Rechtspopulismus/-extremismus aus der Not der Bevölkerung entstanden, die sich existentiell bedroht fühlte und nach einer starken Regulierung rief!

Unsere Bevölkerung wird ärmer werden – der eine grosse Teil – der andere Teil bleibt begütet ( und die heutigen neuen Linken glauben, sie gehören zu dieser Klientel und nichts wird etwas daran ändern, und nur deshalb argumentierensie so , wie sie argumentieren ). und die Kluft wird größer werden. Wenn man dieser Enwicklung nicht heute etwas entgegenstellt, dann wird es bald ganz schlimm werden.

Und ich prophezeie, dass es dann jene heftig treffen wird, die heute noch glauben, es werde sie nie betreffen. Sie heucheln daher eine Großzügigkeit vor, dann sie glauben, ihre Pfründe blieben erhalten – so kann man Großzügigkeit und Empathie vorheucheln! Aber wehe, wenn sie bemerken, wie sehr sie bald betroffen sein werden, werden sie die ersten sein, die nach Schutz und Unversehrtheit ihrer Pfründe und Besitzstände schreien werden, wenn es um ihre Elbvilla geht, in der Herr Jakob Augstein Flüchtlingen keine Zuflucht gewährt hat – ich habe jedenfalls noch nie davon gelesen – aber man könnte doch angesichts seiner Kolumne meinen, dass das seine erste Amtshandlung sein müsste!

Auch andere Grüne und Linke, die heute ihre Münder gegen den „Rechtspopulismus“ -und das ist ja alles, was nicht verblödet, naiv gut-heissend ist- würden ziemlich blöde aus der Wäsche gucken, würde es an ihre Pensionen gehen – oder wenn sie plötzlich ehrenamtlich arbeiten müssten, um Gelder für die Versorgung der Flüchtlinge locker zumachen, dann würden sie bestimmt ihre Großzügigkeit weiterhin einfordern! da bin ich mir ganz sicher!

 

 

Immer noch aktuell

Vorwärts und nicht vergessen,

worin unsere Stärke besteht!
Beim Hungern und beim Essen,
vorwärts und nie vergessen: die Solidarität!

Auf ihr Völker dieser Erde,
einigt euch in diesem Sinn,
daß sie jetzt die eure werde,
und die große Näherin.

Vorwärts und nicht vergessen,
worin unsere Stärke besteht!
Beim Hungern und beim Essen,
vorwärts und nie vergessen: die Solidarität!

Schwarzer, Weißer, Brauner,
Gelber! Endet ihre Schlächterei!
Reden erst die Völker selber,
werden sie schnell einig sein.


Vorwärts und nicht vergessen,
worin unsere Stärke besteht!
Beim Hungern und beim Essen,
vorwärts und nie vergessen: die Solidarität!

Wollen wir es schnell erreichen,
brauchen wir noch dich und dich.
Wer im Stich läßt seinesgleichen,
läßt ja nur sich selbst im Stich.

Vorwärts und nicht vergessen,
worin unsere Stärke besteht!
Beim Hungern und beim Essen,
vorwärts und nie vergessen: die Solidarität!

Unsre Herrn, wer sie auch seien,
sehen unsre Zwietracht gern,
denn solang sie uns entzweien,
bleiben sie doch unsre Herrn.

Vorwärts und nicht vergessen,
worin unsere Stärke besteht!
Beim Hungern und beim Essen,
vorwärts und nie vergessen: die Solidarität!

Proletarier aller Länder,
einigt euch und ihr seid frei.
Eure großen Regimenter
brechen jede Tyrannei!

Vorwärts und nicht vergessen
und die Frage korrekt gestellt
beim Hungern und beim Essen:
Wessen Morgen ist der Morgen?
Wessen Welt ist die Welt?

Phrasen dreschen

Ich lese auf Facebook die üblichen Phrasen die ja emotional beruhigen mögen, oder so, die da lauten:

Menschlichkeit statt Hass

Zusammenhalt statt Spaltung

Mut statt Angst

so oder so ähnlich.

Wer spaltet denn, wer hasst denn?? Angst sollte man allerdings haben – gesunde Angst, den die warnt, schützt und lässt uns Risiken erkennen. Jeder der dieses Gefühl ignoriert, ist auch ein Kandidat für den Darwin-Award!

Und die Menschen beschäftigen sich wieder mit den ach so zahlreichen Rechten ( wahrscheinlich sind es einfach nur Provokatuere, oder gar Socialbots, oder einfach Idioten ) und jenen, von denen sie glauben, diese seien Rechts!

Und diesen paar Idioten, wird mit solchen Sprüchen mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird, als sie verdienen!

Aber das geht ja auch nicht in die Köpfe der ewigen Gutmenschen und Kämpfer gegen „die Nazis“.

Für sie ist Rechts ja per se erstmal jeder, der nicht auf ihren Euphorismus-Zug „toleranter Multi-Kulti Gutmensch“ springt, und die rufen wir tolerieren alles, klar, wir sind ja so offen: Zwangsehe, Verschleierung, Niqab, Kinderehen, Zunahme von Vergewaltigungen durch „Zugereiste aus bestimmten Regionen“, die Verhöhnung von islamischen Predigern, Anti-Demokratie-Äusserungen, die Kriminalität von mafiösen Gruppen mit Migrationshintergrund, egal, Hauptsache bunt – ausser Rechte!

Sie meinen, die Kritker, die sie als Rechte und Nazis verunglimpfen, also Seehofer, natürlich die AfD  im Allgemeinen und andere kritische Personen, würden unsere Gesellschaft spalten.

Ich sehe das anders. Die Bevölkerung wird gespalten von dummen Menschen, die die Fakten nicht wahrhaben wollen und Kritiker pauschal, und ohne Reflektion stereotyp als Rechte oder Rechtspopulisten verunglimpfen. Es gibt Rechtspopulisten, ja so ist das mit der Demokratie. da gibt es auch Meinungen, die eher rechts angesiedelt sind, ohne dabei anti-demokratisch zu sein. Es gibt auch die Antifa, die nichts anderes kann als Bambule zu machen, rechtswidrig und gewalttätig zu meist, und meinen sie snd im Recht, weil sie gegen Rechts sind, aber letztendlich auch auf den Staat und die Gesellschaft, die sie über Wasser hält, gelinde gesagt scheissen.

Demokratie heisst auch Kritikfähigkeit – aber das gilt nicht für den toleranten Gutmenschen, das mag er nicht- kritisiert werden. Er kritisiert und verunglimpft lieber selbst und wird dabei unflätig, fordert aber Respekt! Lächerlich!

Nicht jeder Kritiker ist ein Rechtspopulist. Und dass es ein paar Idioten gibt, die derlei Ereignisse mit ihren Parolen versehen, wird es immer geben, sind aber schlichtweg zu ignorieren.

Was man nicht ignorieren darf ist, dass eine gewisse Klientel versucht die normalen Menschen und Bürger für blöde zu verkaufen. Wer sich islamische Fanatiker ins Land holt, die ihre Frauen gerne Zwangsverheiraten und Kinderehen okay finden, die Frauen durch Verschleierung unterdrücken, die keine demokratischen Vorstellungen haben, die Christen aus religiösen Gründen verachten, und diese Willkommen heisst und sie auch noch in ihren Werten unterstützt, statt zu verlangen unsere Werte zu respektieren, der braucht sich tatsächlich nicht wundern über Ursache und Wirkung! Ich möchte diese Wirkungen nicht haben, und wir erleben diese gerade! Ich möchte als Frau sicher im Park joggen können, im Schwimmbad in Ruhe baden gehen können etc.. Ich bin gegen Verschleierung von Frauen, da ich als Demokratin bestimmte Sachen eben nicht tolerieren kann! Sonst wäre ich keine Demokratin!

So einfach ist das.

Ich hasse nicht, ich will strikte Konsequenz und weiterhin sicher in dieser Gesellschaft leben, nach westlichen, europäischen Prinzipien und nicht ins Mittelalter zurückfallen.

Ich habe demokratische Werte und auch traditionell westliche und europäische Werte. Und weil ich diese achte, missachte ich auch ganz bestimmte andere Werte.

Ist doch ganz einfach: man kann nicht alles tolerieren wenn man Prinzipien hat. Ansonsten sind Werte und Prinzipen nur hohle Lippenbekenntnisse.

Aber man muss auch den Mut haben dazu zu stehen, statt sein Fähnlein in den Wind zu hängen.

Ich besitze diesen Mut, wie viele andere auch, indem ich mich weiterhin gegen die momentan landläufige und gewollte Meinung stelle, auch wenn man dafür beschimpft wird.